Read Sahara (Thrillers) by Clive Cussler Online

Title : Sahara (Thrillers)
Author :
Rating :
ISBN : 2253076430
ISBN13 : 978-2253076438
Format Type : Hardcover
Language : Englisch, Französisch
Publisher : Librairie generale francaise 23 Juni 2005
Number of Pages : 479 Pages
File Size : 865 KB
Status : Available For Download
Last checked : 21 Minutes ago!

Sahara (Thrillers) Reviews

  • Kindle-Kunde
    2018-12-07 06:08

    Ich lese gerne Abenteuer die kurzweilig sind. Der Autor hat sehr spannend geschrieben und ich werde direkt das nächste Buch anfangen.

  • timediver®
    2018-11-17 06:57

    Bei der seitens General Robert E. Lee veranlassten Räumung von Richmond/Virginia am 03.04.1865 wird im Hafen der Konföderiertenhauptstadt das noch im Bau befindliche Panzerschiff CSS Texas zurückgelassen und fällt bei der Kapitulation der Südstaaten am Tag darauf in die Hände der siegreichen Unionstruppen......Der am 26.07.1918 mit seinem Jagdflugzeug S. E. 5a abgeschossene Major Edward "Mick" Mannock geht mit seinen 73 Luftkampfsiegen als unerreichtes Fliegerass in die Geschichte ein der Royal Airforce ein..........soweit die historischen Fakten, die Cussler für zwei Vorgeschichten seines Romans "Sahara" abwandelt. Bei ihm durchbricht die CSS Texas am 02.04.1865 die Unionsblockade und gelangt in den Atlantischen Ozean und eine Flugpionierin "Kitty Mannock" (bei deren Vorstellung er auch ihre historischen Pendants Amelia Earhart und Amy Johnson erwähnt) stürzt am 10.10.1931 mit ihrer FC-2W in der südwestlichen Sahara ab. Panzerschiff und Fliegerin, nach denen bisher vergeblich gesucht wurde, werden zu Mythen.........die beide im Verlauf des Romans von Dirk Pitt und seinem Freund und Kollegen Al Giordino von der National Underwater & Marine Agency (NUMA) gewissermaßen nebenbei gelüftet werden. Zusammen mit ihrem Kollegen Rudi Gunn tummeln sie sich diesmal nicht in ihrem feuchten Lieblingselement, sondern werden mit einer Mission in der Saharawüste beauftragt, bei der sie Herkunft und Ursache einer vor der westafrikanischen Küste aufgetretenen "Roten Flut" ergründen sollen. Dort kommen sie den kriminellen Machenschaften des Industriellen Yves Massarde und dem Bergbauingenieur Selig O'Bannion, die mit Genehmigung eines Militärdiktators namens General Zateb Kasim eine Entsorgungsanlage für Giftmüll und atomare Abfälle, sowie eine Goldmine betreiben, auf die Spur. Pitt verliebt sich diesmal in die (natürlich) rothaarige Wissenschaftlerin Eva Rojas, die mit ihren Kollegen ebenfalls zur Ursachenforschung in die Sahara geschickt wurde.Clive Cussler verwebt auch in seinem bereits 1992 erschienenen 11. "Dirk-Pitt-Abenteuer" Mythen mit teilweise futuristischem Hightech (Thermalreaktor mit photovoltaischem Gittersystem) und dem stets unerschütterlichen Humor seiner Protagonisten zu einer faszinierenden Melange. Originell ist auch diesmal ein alter Kauz namens "Kid" , der mit seinem Packesel Mr. Periwinkle allein in der Sahara unterwegs ist.....Die Erwähnungen alter Hollywoodfilme (Flug des Phönix, Alamo usw.) finden als Situations-Metaphern und Geheimcodes Verwendung. Zwei Landkarten visualisieren die Orte der Handlung. "Sahara", neben "Inka Gold" einer der besten Romane Cusslers, ist mit 4 Amazonsternen zu bewerten.

  • timediver®
    2018-11-18 03:12

    Bei der seitens General Robert E. Lee veranlassten Räumung von Richmond/Virginia am 03.04.1865 wird im Hafen der Konföderiertenhauptstadt das noch im Bau befindliche Panzerschiff CSS Texas zurückgelassen und fällt bei der Kapitulation der Südstaaten am Tag darauf in die Hände der siegreichen Unionstruppen......Der am 26.07.1918 mit seinem Jagdflugzeug S. E. 5a abgeschossene Major Edward "Mick" Mannock geht mit seinen 73 Luftkampfsiegen als unerreichtes Fliegerass in die Geschichte ein der Royal Airforce ein..........soweit die historischen Fakten, die Cussler für zwei Vorgeschichten seines Romans "Operation Sahara" abwandelt. Bei ihm durchbricht die CSS Texas am 02.04.1865 die Unionsblockade und gelangt in den Atlantischen Ozean und eine Flugpionierin "Kitty Mannock" (bei deren Vorstellung er auch ihre historischen Pendants Amelia Earhart und Amy Johnson erwähnt) stürzt am 10.10.1931 mit ihrer FC-2W in der südwestlichen Sahara ab. Panzerschiff und Fliegerin, nach denen bisher vergeblich gesucht wurde, werden zu Mythen.........die beide im Verlauf des Romans von Dirk Pitt und seinem Freund und Kollegen Al Giordino von der National Underwater & Marine Agency (NUMA) gewissermaßen nebenbei gelüftet werden. Zusammen mit ihrem Kollegen Rudi Gunn tummeln sie sich diesmal nicht in ihrem feuchten Lieblingselement, sondern werden mit einer Mission in der Saharawüste beauftragt, bei der sie Herkunft und Ursache einer vor der westafrikanischen Küste aufgetretenen "Roten Flut" ergründen sollen. Dort kommen sie den kriminellen Machenschaften des Industriellen Yves Massarde und dem Bergbauingenieur Selig O'Bannion, die mit Genehmigung eines Militärdiktators namens General Zateb Kasim eine Entsorgungsanlage für Giftmüll und atomare Abfälle, sowie eine Goldmine betreiben, auf die Spur. Pitt verliebt sich diesmal in die (natürlich) rothaarige Wissenschaftlerin Eva Rojas, die mit ihren Kollegen ebenfalls zur Ursachenforschung in die Sahara geschickt wurde.Clive Cussler verwebt auch in seinem bereits 1992 erschienenen 11. von bisher 17. "Dirk-Pitt-Abenteuer" Mythen mit teilweise futuristischem Hightech (Thermalreaktor mit photovoltaischem Gittersystem) und dem stets unerschütterlichen Humor seiner Protagonisten zu einer faszinierenden Melange. Originell ist auch diesmal ein alter Kauz namens "Kid" , der mit seinem Packesel Mr. Periwinkle allein in der Sahara unterwegs ist.....Die Erwähnungen alter Hollywoodfilme (Flug des Phönix, Alamo usw.) finden als Situations-Metaphern und Geheimcodes Verwendung. Zwei Landkarten visualisieren die Orte der Handlung. "Operation Sahara", neben "Inka Gold" einer der besten Romane Cusslers, ist mit 4 Amazonsternen zu bewerten.

  • None
    2018-11-17 03:19

    Dirk Pitt novels are the most interesting and inventive stories I've ever read. With Sahara, Cussler has continued to develop on his strength of weaving a huge story with tremendous action and intriguing spins on historical events. Sahara was no exeption, with Dirk Pitt and Al Giordino taking a wild ride through Africa.That said, I think Cussler has lost two things that his previous novels had: 1) An incredibly intricate and diverse plot, with storylines that often seem totally unrelated to one another (like "Dragon", "Treasure", and the ultimate, "Cyclops"); and 2) characters that are not completely one-dimensional. In Sahara, the entire novel sequentially follows Pitt and Giordino, and along the way they meet a collection of the most cartoony villians I can imagine. Why didn't he compose complex characters, like he did in my personal favorite, "Vixen 03"?All in all, a very entertaining book, but not his best work. Oh, yes, the first time Cussler put himself into one of his stories (Dragon) was cute, but actually making himself an integral part of the plot is taking it a bit far. But that's just me, I guess.