Read Geschichte des Vietnamkriegs: Die Tragödie in Asien und das Ende des amerikanischen Traums (Beck'sche Reihe) by Marc Frey Online

geschichte-des-vietnamkriegs-die-tragdie-in-asien-und-das-ende-des-amerikanischen-traums-beck-sche-reihe

ber den Autor und weitere MitwirkendeFrey...

Title : Geschichte des Vietnamkriegs: Die Tragödie in Asien und das Ende des amerikanischen Traums (Beck'sche Reihe)
Author :
Rating :
ISBN : 3406459781
ISBN13 : 978-3406459788
Format Type : PDF
Language : Deutsch
Publisher : C.H.Beck Auflage 8 21 Februar 2006
Number of Pages : 256 Seiten
File Size : 993 KB
Status : Available For Download
Last checked : 21 Minutes ago!

Geschichte des Vietnamkriegs: Die Tragödie in Asien und das Ende des amerikanischen Traums (Beck'sche Reihe) Reviews

  • PikAss
    2018-11-07 22:57

    Kein Standardwerk, aber eine gute Einführung in das Thema. Auf rund 230 Seiten beleuchtet der deutsche Historiker Marc Frey den Konflikt in Südostasien. Ausgehend vom Ende des Zweiten Weltkriegs und der Kapitulation Japans befasst sich der Autor in der ersten Hälfte des Buches mit den Geschehnissen vor der "Amerikanisierung" des Krieges. Etwas zäh liest sich dieser Part. Er ist sehr nüchtern geschrieben und lässt Stimmen involvierter Größen vermissen. In der zweiten Hälfte dagegen versucht Frey etwas von der Stimmung wiederzugeben, die in den USA und dem geteilten Vietnam herrschte, als die Staaten 1965 begannen eigene Bodentruppen in das Kriegsgebiet zu schicken und die Katastrophe ihren Lauf nahm. Hier liefert er viele interessante Fakten und gibt zu erkennen, welche Strategien die einzelnen US-Präsidenten -und Präsidentschaftskandidaten verfolgten. Interessant zu lesen ist auch der Blick auf die Rolle von DDR und BRD während des Stellvertreterkrieges in Asien. Letztere stellte zwar keine Truppen, pflegte laut Frey aber schon zwanzig Jahre vor dem Golfkrieg "großzügig mit dem Scheckheft umzugehen": "Die Bundesrepublik wurde im Verlauf des Krieges Südvietnams wichtigstes, nicht militärisch involviertes Geberland und überwies umgerechnet 7,5 Millionen Dollar jährlich nach Saigon."Freys "Geschichte des Vietnamkriegs" muss man allerdings vorwerfen, dass sie überwiegend aus der Perspektive der Amerikaner und Südvietnamesen erzählt, während das kommunistische Nordvietnam zu sehr im Dunkeln bleibt.

  • Honeybal Lektor
    2018-10-26 19:56

    Das vorliegende Buch schildert detailliert und präzise den Ursprung, historische Hintergründe, Motive, Verlauf, Ende und Auswirkungen des Vietnamkrieges, vorwiegend aus der Sicht der USA. Natürlich kann nicht erst mit dem Beginn des US-Engagement begonnen werden, sondern ist ein kurzer historischer Abriss und vor allem eine Erwähnung des französischen Indochinekrieges notwendig. Ebenso geht das Buch sehr gut auf die Motive und falschen Prämissen der USA ein, die zu einer immer stärkeren militärischen Verwicklung führten. Alle wichtigen Ereignisse des Krieges werden aufgezeigt, inklusive der Geschehnisse in Laos und Kambodscha. Das Buch zeigt auch die verzweifelte Suche nach einem Ausweg und den letztlichen "Friedensschluss" auf. Auch gesellschafltiche und globale Auswirkungen werden thematisiert. Das Buch ist somit ein rundum gelungener Gesamtüberblick über einen der prägendsten und bekanntesten Kriege des 20. Jahrhunderts. Obwohl der Überblick primär aus US-amerikanischer Sicht geschildert wird, kommen auch die Motive und Beweggründe der zweiten Supermacht als auch aller beteiligten Regionalmächte nicht zu kurz. Kurzum, ein sehr informatives und gut recherchiertes Buch!!!

  • Maggy Schütz
    2018-10-31 23:01

    Auf unserer Vietnam-Rundreise wurden wir immer wieder mit Erzählungen aus dem Vietnamkrieg konfrontiert. Da es alles etwas verwirrend für mich war, wollte ich mich hinterher tiefer einlesen in diesen schrecklichen Krieg.Ich finde das Buch gut zu lesen, auch wenn es natürlich viele Fakten und Daten beeinhaltet. Aber es ist nicht mit so vielen Details gespickt, dass ich den Überblick behalten kann und mir ein Bild machen kann.Natürlich besteht immer die Gefahr einer einseitigen Darstellung. Fragt man Vietnamesen aus dem Norden erhält man eine leicht andere Schildung als bei den Vietnamesen aus dem Süden. Und Vietnamesen mit chinesischen Wurzeln sehen es wieder anders genauso wie Franzosen und Amerikaner.Für mich war es wichtig, die einzelnen Stadien des Krieges zu verstehen, die verschiedenen Beteiligten und ihre möglichen Motive kennenzulernen. Dieser Zweck wird mit diesem Werk hervorragend erfüllt.

  • Heero Maxwell
    2018-11-03 18:42

    Meine Bachelor-Arbeit wird das Ende des Vietnamkriegs behandeln und dieses Buch hilft mir enorm weiter um einen Überblick über dieses weite Thema zu bekommen. Es ist schade, dass das Thema Vietnam so extrem in Schule und Studium außen vor gelassen wird, da meiner Meinung nach vieles daraus gelernt werden kann.Der Schreibstil ist gut getroffen, es ist nicht zu trocken und schön erzählerisch geschrieben, so dass man die Informationen schon fast nebenher in sich aufnimmt.Ich kann dieses Buch nur jedem empfehlen, wenn man sich in das Thema Vietnam einarbeiten will - Trullingers "Village at War: An Account of Conflict in Vietnam" (http://www.amazon.de/gp/product/0804721351/ref=cm_cr_ryp_prd_ttl_sol_6) ist dazu eine tolle Ergänzung, um sich den Konfliktverlauf von einem Dorf anzusehen.Um auf die Kritik einzugehen, dass man hier keine vietnamesischen Quellen benutzt hat, kann ich nur schreiben, dass es verdammt schwer ist dazu etwas zu finden. Die meisten Schriftstücke sind entweder aus Frankreich oder Amerika.

  • Rickrack
    2018-11-16 20:58

    Dieses Buch gibt Einblicke in den Vietnamkrieg. Allerdings ist es natürlich bei dieser Größe nur eine relativ oberflächliche Abhandlung. Wer mal einen Überblick haben möchte ohne das Thema gleich zu studieren ist damit gut bedient.

  • Stephan Seither
    2018-10-29 00:51

    Stellvertreterkrieg auf der ganzen Linie - die USA und die Russen standen sich auf diesem Kriegsschauplatz gegenüber - die einen bildeten im Süden Truppen aus, die anderen im Norden.Dieses eigentlich unbedeutende Land wurde zur Bühne für eines der blutigsten Kriegsdramen der US-Geschichte.Offen gekämpft haben nur die Amerikaner, die Russen schickten Waffen für ihren verlängerten Arm Nordvietnam....Vielleicht hätte man aus der Geschichte der freiheitsliebenden Vietnamnesen lernen sollen / müssen - sich anschauen wie es vorhergehenden Besatzern erging - z.B. den Franzosen...Dieses Buch gibt einen umfassenden Überblick über die Hintergründe des Krieges - die stümperhaften diplomatischen Bemühungen der USA sich einen Horchposten im Vorhof der Chinesen und Russen zu erschaffen...Das amerikanische Trauma VIETNAM in einem Band abgehandelt!