Read Gewichtsprobleme. Be-Deutung und Chance von Übergewicht und Untergewicht. by Rüdiger Dahlke Online

gewichtsprobleme-be-deutung-und-chance-von-bergewicht-und-untergewicht

ber den Autor und weitere MitwirkendeDr med Ruediger Dahlke, Jahrgang 1951, studierte Medizin in M nchen Weiterbildung zum Arzt f r Naturheilweisen, in Psychotherapie und Hom opathie Seit 1978 ist er als Reinkarnationstherapeut und Fastenarzt t tig Als Autor, Vortragender und Seminarleiter ist er eine der prominentesten Pers nlichkeiten im Bereich der Psychosomatischen Medizin und Gesundheitsbewegung In Zusammenarbeit mit seiner Frau Margit leitet er das Heil Kunde Zentrum in Johanniskirchen Niederbayern....

Title : Gewichtsprobleme. Be-Deutung und Chance von Übergewicht und Untergewicht.
Author :
Rating :
ISBN : 3426042150
ISBN13 : 978-3426042151
Format Type : E-Book
Language : Deutsch
Publisher : Droemer Knaur Juli 1992
Number of Pages : 165 Pages
File Size : 674 KB
Status : Available For Download
Last checked : 21 Minutes ago!

Gewichtsprobleme. Be-Deutung und Chance von Übergewicht und Untergewicht. Reviews

  • dagoberta duck
    2019-06-26 16:00

    eine neue sichtweise bzw mehrer neue sichtweisen zum thema übergewicht.gibt gute denkanstöße, um sich dem problem mal von einer anderen seite zu nähern

  • Marie-Luise Faltinski
    2019-07-17 16:51

    Mit dem Inhalt des Buches konnte ich natürlich etwas anfangen in meinem Kurs, dass Buch ist aberschon etwas älter, sowohl inhaltlich und Erscheinnungsbild....für den hausgebrauch reicht es....mfg Ml Faltinski

  • Ahorn
    2019-06-29 19:49

    Das ist meine Bibel geworden. Ein Buch, das so viele Anregungen zum Nachdenken enthält, daß man unbedingt einen Textmarker braucht.

  • Sonnenbad
    2019-07-17 12:57

    Zeit für Rehabilitation für dieses Buch. Hatte ich tatsächlich zunächst überlegt es nicht zu kaufen wegen der bisherigen schlechten Rezensionen, wagte ich das Vertrauen in meine Intuition und meine eigenen positiven Erfahrungen mit Dahlke-Büchern und wurde mit einem phantastischen Buch belohnt.Die ersten beiden Kapitel, die der vorhergehende Rezensent als überflüssig betrachtete, fand ich äußerst aufschlussreich. Gibt es in unserer Gesellschaft für das Körpergewicht Maße (wie den BMI) und Bilder (wie Models, SchauspielerInnen etc.), so zeigt Rüdiger Dahlke, dass diese Bilder und Maße zahlreichen Wandlungen unterworfen sind: Die Mode änderte sich über die Jahrhunderte, sogar über die Jahrzehnte (vgl. 20er-Jahre-Drallheit mit Brigitte Bardot), die Maße der Ärzte für ein gesundes Körpergewicht werden ebenfalls regelmäßig verändert. Kann das Sinn machen? Diese zahlreichen Beispiele führen deutlich vor Augen, dass nur ein einziges Idealgewicht zählen kann: Das persönliche. Nicht das vom Arzt, nicht das der Mode.Was ist nun das persönliche Idealgewicht? Es wird von der Seele festgelegt. Das letztendliche Ideal einer gesundeten Seele wäre (leicht) rundlich, da sich im Äußeren innere Rundheit und Vollständigkeit spiegelt. Da aber niemand von uns vollkommen gesundet ist, zeigen sich die Themen der Seele im Körper:Liebe geht durch den Magen, fehlt die Liebe, kann Essen zum unerlösten Ersatz werden. Statt eines runden Liebesgefühls entsteht ein runder Körper.Dies nur als Beispiel, zahlreiche weitere Themen und Lernaufgaben spiegeln sich im Körpergewicht. Es lohnt sich, sich mit ihnen zu befassen.Nein, dieses Buch ist weder aufgebauscht, noch überflüssig. Schließlich könnte man, wenn man denn unbedingt wollte, jedes beliebige Sachbuch in einem einzelnen Kernsatz zusammenfassen - aber damit das Buch als überflüssig zu bezeichnen, wäre Hohn...

  • LISA
    2019-07-16 19:01

    ... auf den Punkt getroffen!Nachdem ich viele Jahre lang die Bücher von Rüdiger Dahlke nicht wirklich leiden konnte, musste ich in der letzten Zeit feststellen, dass der Kerl wirklich etwas auf dem Kasten hat!Gerade dieses Buch nimmt einem das schlechte Gewissen, dick zu sein und gibt einem eine Möglichkeit, sich wirklich selber zu helfen.Diäten?Nein, danke! Nie mehr!Bewusst-werden, das ist es.Danke, Herr Dahlke, für dieses Buch!Ich fühle mich verstanden und bin zum ersten Mal der Überzeugung, WIRKLICH auf dem richtigen Weg zu sein!

  • Eberhard Schirm
    2019-07-06 17:43

    Hallo, hat mir wahr-haftig geholfen... das Wahre in und an mir zu entdecken. Ich finde die Ursache - auch außerhalb einer genetischen Veranlagung - immer in meinem morpho-genetischen Feld, und das kann ich ändern! Indem ich meine Einstellung zu mir und dem Leben ändere. Ist eine unermüdliche Arbeit, lohnt sich für mich. SEIT 16 Jahren Gewicht gehalten (vorher 25 kg ABGEGEBEN!!!) Und das ist auch so eine Sache: "Man, hast Du abGENOMMEN!" So ein Quatsch, nehmen ist integrieren, wie wäre es mit ABGEGEBEN (inhaltlich zu beiden Begriffen muß jeder selbst untersetzen - siehe oben "Arbeit" an sich).

  • Abendsternbotschafter
    2019-06-23 12:58

    Schade, ein so versierter, umfassend gebildeter Mann wie Dahlke hätte das Thema eigentlich gut bearbeiten und hilfreich darstellen können. Stattdessen wird er in den ersten 80% des Buches verurteilend und öfter polemisch. Dass das aufrütteln sollte, mag sein, aber zielführend war es nicht. Erst in den letzten 20% des Buches wird der Ton versöhnlicher und verständnisvoller.Das Buch wird der Tragik, die ein übergewichtiger Mensch erlebt und erleidet, nicht gerecht. So aufdeckend und entlarvend die Wortspiele und Sprachanalysen von Dahlke sein können, so wenig helfen sie den Betroffenen.Besser, sie kaufen sich ein Buch zu diesem Thema von Doreen Virtue, die mit liebevollem Verständnis und mit achtungsvollem Umgang weiterhilft.

  • Hannelore Möbus
    2019-07-16 12:53

    Leider erzählt mir Herr Dahlke nichts Neues, es läuft immer darauf hinaus, dass es unterschiedliche Typen von Menschen gibt und dass die "Schlanken" mehr essen können, als die als die Molligen, ohne dick zu werden. Sie diskreminieren sie aber, das nenne ich "die Arroganz der Schlanken"! So lange dieses Vorurteil nicht revidiert wird, kann man soviel Bücher schreiben, wie man will, den "Dicken" ist damit nicht geholfen. Ich bin mittlerweile 72 Jahre alt und kämpfe seit 60 Jahren, es tut immer noch weh, verurteilt zu werden, ohne dafür zu können.Das bitte dem Autor mitteilen.Hannlore Möbus