Read Bösland: Thriller by Bernhard Aichner Online

bsland-thriller

Sommer 1987 Auf dem Dachboden eines Bauernhauses wird ein M dchen brutal ermordet Ein dreizehnj hriger Junge schl gt sieben Mal mit einem Golfschl ger auf seine Mitsch lerin ein und richtet ein Blutbad an Drei ig Jahre lang bleibt diese Geschichte im Verborgenen, bis sie pl tzlich mit voller Wucht zur ckkommt und alles mit sich rei t Der Junge von damals mordet wieder...

Title : Bösland: Thriller
Author :
Rating :
ISBN : 3442756383
ISBN13 : 978-3442756384
Format Type : Hardback
Language : Deutsch
Publisher : btb Verlag 1 Oktober 2018
Number of Pages : 176 Pages
File Size : 990 KB
Status : Available For Download
Last checked : 21 Minutes ago!

Bösland: Thriller Reviews

  • Monika Schwirtz
    2018-11-01 07:24

    Bernhard Aichner ist ein grandioser Autor. Jedes einzelne Buch ist wunderbar zu lesen. Bösland ist wieder sehr gut gelungen. In 2 Tagen durchgelesen, schade gefunden, dass es schon zu Ende ist und wieder in Erwartung des nächsten Geniestreiches.

  • David H.
    2018-10-19 11:13

    Das Buch ist einfach genial gut! Die Idee, die Umsetzung, und überhaupt. Ich möchte gar nicht auf Einzelheiten eingehen, weil es, meiner bescheidenen Meinung nach, nichts gibt, das es zu kritisieren gäbe. Es entsteht von Beginn an eine Spannung, die einen nicht mehr loslassen sollte; bis zum letzten Buchstaben!Bernhard Aichner ist absolut top!Gratulation !

  • Uncensored
    2018-10-15 12:40

    Das Buch fängt interessant an und zieht einen nach wenigen gelesenen Seiten in seinen Bann! Ich mag es wie bei Filmen, wenn sich am Anfang schon genügend tut, ohne ausgedehnte und langweilige Einleitungen.Leider muss ich bei dem Wort „langweilig verweilen“ denn es geht eher so weiter mit der Geschichte. Dem ganzen Werk fehlt eine zündende Idee, ein gerissener Plot, ein unvorhersehbarer Twist. Es ist alles eher vorhersehbar und wird repetitiv bzw platt und uninteressant .Das Buch kann man lesen muss man aber nicht, umfangreich ist es ja nicht!Ich muss gestehen, dass ich schon etwas enttäuscht bin wie man zweifelsohne aus meiner Rezension heraus lesen kann.Vielleicht sollte man dem Autor mit einem anderen Roman noch eine Chance geben, ich kannte den Autor vorher nicht, hätte aber gerne eine bessere Bewertung gegeben.

  • Elias Neuner
    2018-10-14 13:38

    Habe bisher jedes Werk von Bernhard Aichner gelsen. Bösland habe ich innerhalb von 4 Stunden regelrecht verschlungen! Nach der "Totenfrau" sein wohl bestes Werk! Einfach nur zu empfehlen!

  • andrea w.
    2018-10-31 10:30

    In freudiger Erwartung eines spannenden 446 Seiten umfassenden Werkes musste ich zu meinem Erstaunen feststellen, dass es rund 190!!! leere Seiten in dem Buch gibt! Welchen Sinn hat das? Abgesehen davon, dass die Werbetrommel ordentlich gerührt wird und demnach sicher sehr viele Exemplare verkauft wurden, verstehe ich die positiven Rezensionen nicht. Wer Totenfrau und Proll gelesen hat, muß einfach enttäuscht sein... Mittelmäßiger Krimi, entspricht überhaupt nicht den Erwartungen, leider

  • Brigitte Hansal
    2018-10-19 11:41

    Bernhard Aichner ist ein hervorragender Autor, aber mit Bösland hat er sich selbst übertroffen. Habe das Buch an einem Tag ausgelesen, Spannung pur! Wie alle anderen Bücher von Aichner absolut empfehlenswert! Sein Schreib-Stil ist einfach einmalig

  • Stephanie
    2018-10-17 11:22

    Ben wird aus der Psychiatrie entlassen. Er war dort dreißig Jahre, da er mit dreizehn ein Mädchen erschlagen hat. Ben versucht mithilfe seiner Therapeutin das Geschehene aufzuarbeiten und sich wieder in die Gesellschaft einzugliedern. Je mehr er sich mit der damaligen Geschichte befasst umso mehr kommt wieder hoch. Und plötzlich geschehen neue Morde.Bernhard Aichners Schreibstil ist etwas Besonderes. Anfangs erscheint mir der Schreibstil jedes Mal sehr gewöhnungsbedürftig, ich konnte allerdings schnell in die Handlung einsteigen und ihr Problemlos bis zum Ende folgen. Bernhard Aichner kann schnell Spannung aufbauen und diese bis zum Ende halten. Dies lag nicht zuletzt an vielen überraschenden und unerwarteten Wendungen. Obwohl die Spannung nicht nervenzerreißend war konnte mich das Buch komplett mitreißen und erschien mir dadurch sehr kurzweilig.Im Gegensatz zur Totenfrau Trilogie gibt es in „Bösland“ viele kurze Kapitel, bei welchen sich immer ein Kapitel rund um die Handlung und ein Kapitel mit Dialogen abwechseln. Wie auch schon in der Totenfrau Trilogie sind die Dialoge in der Form einer Aufzählung verfasst und immer nur zwischen zwei Protagonisten. Die Sätze im gesamten Buch sind eher kurz, es finden sich viele Wortwiederholungen und auf detailreiche Beschreibungen wird Großteils verzichtet.Die Protagonisten sind authentisch und vielschichtig. Der Hauptprotagonist Ben ist geprägt durch ein gewalttätiges Elternhaus und traumatische Erlebnisse. Die psychischen Auswirkungen wurden sehr glaubwürdig aufgeführt, wodurch Ben sehr menschlich erschien. Aber auch die anderen Charaktere haben wirklich interessante und facettenreiche Geschichten, welche man im Laufe des Buches kennen lernt. Dennoch muss ich sagen, dass mir niemand auch nur annähernd so sympathisch war wie Blum aus der Totenfrau-Trilogie.Ich kenne bereits die Totenfrau-Trilogie und bin seither ein großer Fan von Bernhard Aichner. Ich war wirklich gespannt auf sein neues Buch und hatte die Befürchtung, dass er an die Geschichte rund um Blum nicht herankommen wird. Doch ich habe mich getäuscht! „Bösland“ ist ein gewohnt starker und mitreißender Thriller, der mit vielen unerwarteten Wendungen überzeugen kann.FAZIT:„Bösland“ konnte meine Erwartungen übertreffen. Das Buch ist gewohnt stark, kurzweilig und mitreißend. Ich vergebe 5 Sterne!