Read Die unglaublichen Abenteuer von Kavalier & Clay: Roman by Michael Chabon Online

die-unglaublichen-abenteuer-von-kavalier-clay-roman

Comic, Krieg und j dische SuperheldenPulitzer Preis 2001 f r Michael Chabons Die unglaublichen Abenteuer von Kavalier Clay Die tragikomische Geschichte der beiden Cousins Josef und Sam, die Mitte des 20 Jahrhunderts dem Comic zu einem Siegeszug verhelfen, f hrt den Leser von Prag ber New York bis in die Antarktis und wieder zur ck New York 1939 Josef Kavalier, einem jungen j dischen Zeichner und Entfesslungsk nstler, gelingt die abenteuerliche Flucht aus dem besetzten Prag nach Brooklyn, wo er bei seiner Verwandtschaft Unterschlupf findet Josef, der sich bald Joe nennt, kennt nur ein Ziel Schnell an viel Geld zu kommen, um den anderen Mitgliedern seiner Familie, allen voran seinem Bruder Thomas, ebenfalls die Freiheit zu erm glichen Gemeinsam mit seinem Vetter Sammy Clay versucht er, im neu entstehenden Comicgesch ft Fu zu fassen, was ihnen alsbald auch gelingt Ihr Superheld Der Eskapist, der die Tr ume, ngste und Fantasien einer ganzen Generation junger Amerikaner verk rpert, zieht im Comic gegen Hitler in den Krieg und bringt seinen beiden Sch pfern den Ruhm und das Geld ein, das sie sich immer erhofft haben Durch den Erfolg geadelt, liegt ihnen bald die K nstlerwelt New Yorks zu F en und Rosa Saks, die sich in Joe verliebt und die er heiraten m chte Doch w hrend der Eskapist aus jeder Episode als Sieger hervorgeht, drohen Joe und Sammy ihre privaten K mpfe zu verlieren.Michael Chabon beschreibt in einer poetischen Sprache die Erfolge und Niederlagen, die Sehns chte, Irrungen und Eskapaden zweier junger M nner, die den amerikanischen Traum verfolgen und dabei ihr Gl ck fast aus den Augen verlieren....

Title : Die unglaublichen Abenteuer von Kavalier & Clay: Roman
Author :
Rating :
ISBN : 346204205X
ISBN13 : 978-3462042054
Format Type : E-Book
Language : Deutsch
Publisher : KiWi Taschenbuch 14 Mai 2010
Number of Pages : 816 Seiten
File Size : 770 KB
Status : Available For Download
Last checked : 21 Minutes ago!

Die unglaublichen Abenteuer von Kavalier & Clay: Roman Reviews

  • Michael Collin
    2019-07-01 19:43

    Die unglaublichen Abenteuer von Kavalier & Clay:Ein Buch über das spurlose Verschwinden von Menschen im 20. Jahrhundert, das laut Danilo Kis ein Signum des Jahrhunderts der Weltkriege, Pogrome und Lagersysteme ist. Angehörige verschwinden spurlos, niemand weiß, ob sie noch am Leben sind und falls ja, wo. Diese Zeit brauchte einen Superman, aber nicht einmal der stärkste Mann der Welt kann gegen alle skandalösen Systeme und Bösewichte ankommen und der Bedarf an Superhelden wächst und wächst; neue Comicserien schießen wie Pilze aus dem Boden. Stellvertretend für Amerika ziehen die Superhelden in den Krieg und verbeulen Hitler die Fresse. Der begabte Zeichner Joseph Kavalier, der nach einer unglaublichen und abenteuerlichen Flucht aus Prag nach Amerika gekommen ist, muss seine Familie zurücklassen und schickt den Escapist, eine von ihm entworfenen Superheldenfigur, an die Front, um den Nazis den Garaus zu machen.Ein Buch über die Entstehung und Entwicklung des Comics, eine Kunstform, die sich mit den ersten Superman-Heften vom Zeitungsstrip zu emanzipieren beginnt und in kürzester Zeit den Markt überschwemmt. Der Escapist, Befreiungs- und Verschwindekünstler aus der Feder der im Zentrum des Romans stehenden jüdischen Cousins Sam Clay und Joseph Kavalier ist ganz Kind seiner Zeit, der späten 30er und frühen 40iger Jahre, bevor Amerika in den WK II eintritt. Nach dem Krieg schwindet das Interesse an Superhelden rapide und zu allem Überfluss wird den Comics auch noch ein schädlicher Einfluss auf die Jugend Amerikas unterstellt. Die Branche erlebt Höhenflüge und tiefe Abstürze. Chabon schildert auf 800 Seiten das Golden Age des Comics detailreich und mit viel Sachkenntnis. Man merkt dem Buch an, dass Chabon ausgiebig recherchiert und selbst Interviews geführt hat.Ein Buch über den Befreiungskünstler Houdini und den Prager Golem; nicht zuletzt ein Familien- und Liebesroman.Das Buch ist mal witzig, mal melancholisch, sprachmächtig, unterhaltsam und trotz seines Umfanges kurzweilig. Das Schicksal der Titelhelden hat mich menschlich sehr berührt und spiegelt exemplarisch Lebensläufe in Zeiten des Totalitarismus, des Krieges und der Nachkriegszeit mit ihrer Angst vor Kommunismus und Homosexualität.

  • Thorsten Windus-Dörr
    2019-07-12 13:48

    Als ich den Titel des Buches und das Cover sah, wollte ich es eigentlich wieder zurücklegen. Aber dann fiel mir zu Michael Chabon ein, dass ich von ihm dunnemals mit großem Genuss „Die Geheimnisse von Pittsburgh“ gelesen hatte und behielt das Buch. Ich tat gut daran.New York 1939. Josef Kavalier, einem jungen jüdischen Zeichner und Entfesselungskünstler, gelingt die abenteuerliche Flucht aus dem besetzten Prag nach Brooklyn, im Sarg des Golems von Prag! Er findet Unterschlupf bei amerikanischen Verwandten. Josef nennt sich bald Joe und will ganz schnell an viel Geld kommen, um seine jüdische Familie, allen voran seinem Bruder Thomas, ebenfalls in die Freiheit nachzuholen. Gemeinsam mit seinem Vetter Sammy Clay versucht er, im neu entstehenden Comicgeschäft Fuß zu fassen und die beiden erfinden einen neuen Superhelden, den Escapisten, mit dem sie grandiose Erfolge feiern. Natürlich ist die Geschichte erfunden, den Escapisten gab es nie, aber Chabon gibt sich alle Mühe, die Geschichte so realistisch wie möglich zu gestalten. Da nimmt er auch mal Fußnoten zu Hilfe und lässt reale Personen wie Orson Welles oder Salvatore Dali auftreten.Es ist ein Buch über die Entwicklung des Comics vom „Schund“ zur Kunstform. Es ist aber auch ein Buch über die Liebe in ihren verschiedenen Spielarten, die (platonische) Liebe zweier Männer, die Liebe zwischen Mann und Frau, die homosexuelle Liebe, die Vaterliebe und die unerfüllte Liebe. Es ist aber auch die Geschichte über die Situation der jüdischen Flüchtlinge in USA. Und es ist die Geschichte über Amerika im Krieg und die hysterische Zeit nach dem Krieg mit systematischer Verfolgung von Kommunisten und Homosexuellen! Chabon ist dabei ein brilliant mäandernder Erzähler, vergelichbar vielleicht mit John Irving, dabei aber auch ein scharfsichtiger Analytiker der Neuen Welt.Natürlich kann man sich darüber streiten, ob die Antarktisabenteuer des Soldaten Joe wirklich über 100 Seiten ausgedehnt werden mussten. Und dass der Autor nach 800 Seiten echte Schwierigkeiten hatte das Buch zu einem Ende zu bringen ist schade. Aber ein Leseerlebnisse ist des dennoch, 2001 bekam Chabon übrigens dafür den Pulitzer Preis.Und schließlich weiß ich jetzt endlich, dass Batman und Robin nicht schwul waren.

  • Peer Sylvester
    2019-06-26 17:04

    Dies ist kein Thriller, kein Kriminalroman, es kommt wenig Action drin vor (obwohl ein Teil im zweiten Weltkrieg spielt und einer der Titelhelden Entfesslungskünstler ist) und dennoch ist das Buch spannend . Ich wollte ständig wissen wie es weitergeht - und das liegt eigentlich daran, dass die Charaktere so interessant, so lebensecht sind. Die beiden Hauptcharaktere sind Juden, die in New York der 30 und 40er Jahre Comicbuchgeschichte schreiben. Die beiden haben es dabei nicht leicht. Einer der beiden ist sogar vor den Nazis geflohen. Und dennoch ist das Buch keine schwere Betroffenheitslektüre, sondern leicht, mit hintergründigemn Humor erzählt. Meine Ausgabe hat über 600 Seiten in winzigster Schrift (mit die kleinste, die ich je in einem Taschenbuch hatte) und dennoch gab es keine Längen. Immer passiert etwas neues, interessantes. Dies ist eines der seltenen Bücher, die man in einem Rutsch durchlesen will und doch tarurig ist, wenn man es durchgelesen hat, weil man eigentlich noch ein bisschen länger im Buch verweilen will - so gut ist es. Eine absolute Empfehlung!