Read Familientherapie (Wege der Psychotherapie) by William J. Doherty Online

familientherapie-wege-der-psychotherapie

In der Familientherapie behandelt man psychische Probleme vor dem Hintergrund famili rer Beziehungsmuster Symptome eines Menschen sind Ausdruck der Kommunikations und Beziehungsbedingungen im System Familie, die mehrere Generationen umfassen k nnen Mit speziellen Techniken, z.B der Familienskulptur, deckt der Therapeut Konflikte und B ndnisse auf und st t Ver nderungsprozesse an Festgefahrene Interaktionsmuster in der Familie k nnen sich so l sen, die Familienmitglieder lernen, besser miteinander zu kommunizieren und ihre Probleme zu bew ltigen Das Buch vermittelt den spezifischen Denkansatz der Familientherapien und stellt typische Interventionstechniken vor....

Title : Familientherapie (Wege der Psychotherapie)
Author :
Rating :
ISBN : 3497023043
ISBN13 : 978-3497023042
Format Type : Hardback
Language : Deutsch
Publisher : Ernst Reinhardt Verlag Auflage 1., 24 Oktober 2012
Number of Pages : 131 Seiten
File Size : 586 KB
Status : Available For Download
Last checked : 21 Minutes ago!

Familientherapie (Wege der Psychotherapie) Reviews

  • Detlef Rüsch
    2019-06-30 13:40

    Wer sich mit den Ursprüngen, der Geschichte und möglichen Entwicklungen der Familientherapie befassen möchte, liegt mit der Lektüre dieses Buches genau richtig. Es gelingt dem Autorenpaar William J. Doherty und Susan H. McDaniel in defiziler Weise sich mit den Grundlagen der Familientherapie zu befassen. Sie fokussieren hierbei insbesondere auf die Gründergeneration. Der Theorie ist ein kürzerer Abschnitt gewidmet, ehe der therapeutische Prozess näher unter die Lupe genommen wird; wobei hier der Denkansatz der Familientherapie und typische Interventionstechniken (Genogrammarbeit, zirkuläre Fragen, Skalierungstechniken, Lösungsfokussierung, usw.) näher erläutert werden. Gut ist es, dass hier auch ein eigenes Kapitel zur Evaluation und damit den Wirkweisen der Familientherapie nachgegangen wird, ehe die zukünftigen Potenziale dieser Therapieform in den Mittelpunkt rücken. Eine präzise Zusammenfassung, im Text eingefügte Internethinweise, ein ausführliches Glossar sowie ein Register und ein - vor allem angloamerikanische Fachliteratur - berücksichtigendes Literaturverzeichnis runden dieses Buch ab.Wer sich aber mit Familientherapie im deutschsprachigen Raum näher befassen möchte, wird wichtige Vertreter/-innen nicht in diesem Buch finden. Dies stellt ein leichtes Manko des Buches da, werden doch die deutschsprachigen Leser/-innen hier auch gerne etwas über Helm Stierlin, Jochen Schweitzer, Arist von Schlippe, Gunter Schmidt oder auch Horst Eberhardt Richter (um nur unvollständig einige Vertreter zu nennen) erfahren wollen.Hier wäre es gut gewesen, Ausbildungsinstitute zu nennen oder wenigstens die wichtigen Verbände. Im Gesamten aber eine gute Ergänzung für alle, die sich nicht nur von den Methoden und den Denkansätzen her mit der Familientherapie befassen wollen, sondern stärker Interesse haben an der speziellen Geschichte und Weiterentwicklung.