Read Der Amokläufer: Erzählungen (Stefan Zweig, Gesammelte Werke in Einzelbänden (Taschenbuchausgabe)) by Knut Beck Online

der-amoklufer-erzhlungen-stefan-zweig-gesammelte-werke-in-einzelbnden-taschenbuchausgabe

Es ist mehr als Trunkenheit es ist Tollheit, eine Art menschlicher Hundswut Ein Anfall m rderischer, sinnloser Monomanie, der sich mit keiner anderen alkoholischen Vergiftung vergleichen l t So beschreibt der von seinen eigenen Leidenschaften vernichtete Arzt der Titelerz hlung den Amoklauf und in diesem Sinne laufen die Charaktere aller Erz hlungen Amok Die in Ungnade gefallene Mme de Prie steigert sich fieberhaft in ihren Feldzug gegen die Pariser Gesellschaft, die sie zu vergessen droht, und scheut vor nichts zur ck, um ihrem Leben Glanz zu verleihen Ein verschm hter Ehemann gibt seine Karriere und sein Leben auf, um seine Frau f r sich zur ckzugewinnen, und kann deshalb ein Nein nicht mehr akzeptieren In ihrem Wahn und ihrer Verbissenheit sind sie alle anma end und m ssen folglich auf ganzer Linie scheitern Stefan Zweig beschreibt mit psychologischem Feinsinn und gro er sprachlicher Suggestivkraft, wie unmenschliche Erfahrungen, innere Zw nge und misslingende Kommunikation den Menschen zum u ersten treiben k nnen....

Title : Der Amokläufer: Erzählungen (Stefan Zweig, Gesammelte Werke in Einzelbänden (Taschenbuchausgabe))
Author :
Rating :
ISBN : 3596292395
ISBN13 : 978-3596292394
Format Type : Kindle Edition
Language : Deutsch
Publisher : FISCHER Taschenbuch Auflage 16 1 September 1989
Number of Pages : 208 Seiten
File Size : 963 KB
Status : Available For Download
Last checked : 21 Minutes ago!

Der Amokläufer: Erzählungen (Stefan Zweig, Gesammelte Werke in Einzelbänden (Taschenbuchausgabe)) Reviews

  • Bernhard
    2019-06-17 20:26

    Man lässt sich hineinziehen und ist gefangen. Ein beklemmendes aber auch fesselndes Buch.

  • Heike Klimpel
    2019-06-18 00:03

    Eine dramatische, eine leidenschaftliche Erzählung und eine Tragödie zwischen Schuld. Stolz und Ehre und eine Hingegebenheit und innere psychische Ausgeliefertheit gelangen zu genialem Ausdruck und zwingen den Leser zu stärkster Ergriffenheit.Eine weitere "Sternstunde" des großartigen Dichters und so feinen Menschen Stefan Zweig!Hans-Henning klimpel

  • Fritz Gittel
    2019-05-29 19:25

    Eine typische Zweig-Novelle. Hervorragend und spannend geschrieben, die auf die Abgründe der menschlichen Seele eingeht. Insgesamt sehr zu empfehlen, auch wegen des hervorragenden Stils.

  • OP Mitarbeiter
    2019-06-15 16:22

    Eine hervorragend flüssig und spannend geschriebene Geschichte über die tiefen Abgründe des Menschen. Absolut zeitlos und sehr gut zu empfehlen.

  • Gila-Atz
    2019-06-07 23:19

    Ich konnte nicht aufhören zu lesen. Das Buch beschäftigte mich auch noch nach dem Lesen.Stefan Zweig ist mein Schriftsteller. Mit dieser Schuld konnte der Hauptdarsteller nicht weiter leben.

  • Amazon Kunde
    2019-05-31 19:32

    Phantastisch und berührend, wie das Gewissen , unser Leitfaden, dasLeben unweigerlich bewegt und dirigiert. Grosser Stefan Zweig! In ewiger Dankbarkeit Renata Grossenbacher

  • Hermann Girstmair
    2019-05-25 23:20

    Super Erzählung! Echt Zweig. Er ist er ist einter der Besten, daran gibt es keinen Zweifel.Eine Zweig- Gesamtausgabe wäre nicht schlecht!

  • K. Schneider
    2019-06-11 18:06

    Der Ich-Erzähler trifft, eingebunden in eine knappe Rahmenhandlung, auf der Schiffspassage von Indien nach Europa in einer schlaflosen Nacht an Deck einen Fremden an, der ihm in zwei aufeinanderfolgenden Nächten die verworrene Geschichte seiner Flucht aus Asien anvertraut: die Geschichte eines auf einen abgelegenen Posten versetzten Kolonialarztes, der der Frau, die ihn vergeblich um Hilfe bei der Abtreibung der Folgen eines Fehltrittes ersuchte, verfällt. Er folgt der stolzen und reichen Frau, der die gesellschaftliche Vernichtung droht, wie in der Raserei eines Amokläufers, ohne sie noch einmal sprechen und Hilfe anbieten zu können. Erst als sie nach einem verpfuschten Abort im Sterben liegt, harrt er, freilich hilflos, bei ihr bis zum Ende aus. Zugleich sind alle Personen im Umkreis des Geschehens zerrüttet: der Mann, der seine Ehefrau, der junge Liebhaber, der die Geliebte verlor; der Arzt selbst, der an dem Widerstreit zwischen Stolz, Pflichtgefühl, Leidenschaft und Trauer zerbrach. Die Frau und der Fötus sind tot.Wie in den frühen Erzählungen (Brennendes Geheimnis / Angst) interessieren Stefan Zweig auch hier zu allererst die Bedrängnisse der menschlichen Seele. Der Unterschied liegt aber darin, dass die Psychologie jetzt dort angekommen ist, wo sie hingehört: in den Personen, nicht in dem auktorial-dozierenden Erzähler. Das Ergebnis ist eine ungemein fesselnde Erzählung, in der die Qualen und Obsesionen des Berichtenden mit Händen zu greifen sind. Eine Meisterernovelle, auch wegen der so plastischen und gewandten Sprache.