Read Die Mutter in mir: Wie Töchter sich mit ihrer Mutter versöhnen by Marianne Krüll Online

die-mutter-in-mir-wie-tchter-sich-mit-ihrer-mutter-vershnen

Mutter Tochter Beziehungen sind h ufig problematisch Oft f hlen sich T chter entweder berbeh tet und nie losgelassen oder vernachl ssigt und abgewertet So wie ihre Mutter wollen sie jedenfalls nicht werden Marianne Kr ll l t T chter die Lebensgeschichte ihrer eigenen Mutter in der Ichform erz hlen und zeigt, wie sie dadurch zu einem neuen und besseren Verst ndnis ihrer gemeinsamen Beziehung gelangen k nnen.Entt uschung, Trauer, Wut, manchmal sogar Hass das sind einige der heftigen Emotionen, die viele T chter ihrer eigenen Mutter entgegenbringen Warum hat sie mich nicht geliebt oder Warum hat sie mich v llig vereinnahmt und damit missbraucht , solche Fragen stehen h ufig als Anklage im Raum die T chter bleiben mit ihren negativen Gef hlen allein Wie aber kann es zu einer Vers hnung mit der Mutter kommen In 24 Geschichten erz hlen T chter mit ihren eigenen Worten in der Ichform die Lebensgeschichte ihrer Mutter Durch diesen Perspektivwechsel gelingt es ihnen, ihre Mutter in einem v llig neuen Licht zu betrachten Der Konflikt, die Vorw rfe, die unverstandenen Gef hle all das l st sich auf in einem befreienden Verst ndnis Es gelingt, die eigene Mutter sozusagen von innen zu ersp ren eben als die Mutter in mir und sich mit ihr zu vers hnen....

Title : Die Mutter in mir: Wie Töchter sich mit ihrer Mutter versöhnen
Author :
Rating :
ISBN : 3608944745
ISBN13 : 978-3608944747
Format Type : Paperback
Language : Deutsch
Publisher : Klett Cotta Auflage 1 12 Januar 2018
Number of Pages : 355 Seiten
File Size : 766 KB
Status : Available For Download
Last checked : 21 Minutes ago!

Die Mutter in mir: Wie Töchter sich mit ihrer Mutter versöhnen Reviews

  • Anja
    2019-07-05 13:30

    Ich kann dieses Buch nur jeder Frau empfehlen, die sich über ihr eigenes Muttersein oder das Verhältnis zur eigenen Mutter zumindest Gedanken macht. Der Ansatz von Dr. Krüll, sich durch das Hineinversetzen in das Leben der eigenen Mutter, einen neuen Zugang zum eigenen Mutterbild und eventuell auch schmerzvollen Kindheitserfahrungen zu verschaffen, gefällt mir aufgrund seiner positiven Zukunftsgewandheit und seiner versöhnlichen Idee. Im Gegensatz zur wohl üblichsten Empfehlung, sich abzugrenzen, erscheint der Krüllsche Weg gangbarer auf dem Weg zu innerem Frieden. Auch sehr interessant sind ihre übergreifenden Erkenntnisse aus etlichen Seminaren, dass es ganz bestimmte Themen sich wiederholen und dass es weit mehr als ein individuelles sondern vielmehr auch ein gesellschaftliches Thema ist. Sehr zu empfehlen.

  • Selina Weber
    2019-07-17 18:46

    in der Ich-Form - so sollen die Töchter das Leben ihrer Mutter erzählen. Was einen starken Effekt hat - plötzlich können keine Vorwürfe mehr geäußert werden, stattdessen werden die Stärken der Mutter betont und ihre Leistung - endlich - anerkannt.Statt in einer fordernden Haltung zu bleiben und die Mutter für alles Leid verantwortlich zu machen, können die Töchter ihrer Mutter nun als Frau begegnen. Erst wenn wir uns nicht mehr nach dem "Mutter-Mythos" richten, sondern auch Mütter eine gewisse Unperfektion zugestehen, können wir Frauensolidarität leben.Ein tolles Buch, voller Emotionen, das hilft, sich, die eigene Frauengeschichte und die Beziehung zur Mutter besser zu verstehen.

  • Marianne Krull
    2019-06-21 15:45

    Teilweise hilfreiches Buch, besonders für gestörte Mutter/ Tochter Beziehungen. Habe einige andere Sichtweisen bekommen, leider bleibt das Grundproblem. Die Vergangenheit kann ich nicht ändern, leider auch nicht ganz akzeptieren.

  • Ulrike Koller
    2019-07-10 13:41

    Das Buch ist absolut interessant und spannend zu lesen. Man bekommt Einblicke in verschiedenste Mutter-Tochter-Beziehungen und kann damit seinen eigenen Horizont erweitern. Das Verständnis für die Vorkriegs-, Kriegs- und Nachkriegsgenerationen wird verbessert. Der Blickwinkel auf die eigene Mu-To-Beziehung wird erweitert und teilweise relativiert. Viele Situationen erscheinen aus einer anderen Perspektive betrachtet (nämlich die der Mutter) plötzlich verständlicher und machen einen damit etwas versöhnlicher. Das Buch hilft der Tochter, über die Beziehung zur Mutter nachzudenken und offener und liebevoller auf sie zuzugehen.