Read Der Regisseur Heiner Müller - Heiner Müller nach der Wende by Viktoria Kaser Online

der-regisseur-heiner-mller-heiner-mller-nach-der-wende

Studienarbeit aus dem Jahr 2007 im Fachbereich Theaterwissenschaft, Tanz, Note 1, Universitat Wien Theater , Film und Medienwissenschaft , 0 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache Deutsch, Abstract Nach dem Ende der DDR, arbeitet der als Dramatiker bekannt gewordene Heiner Muller, vorwiegend als Regisseur In dieser Arbeit wird Mullers Regiearbeit anhand von drei seiner Inszenierungen vorgestellt HAMLET MASCHINE, TRISTAN UND ISOLDE und DER AUFHALTSAME AUFSTIEG DES ATURO UI Ein Jahr vor der Wende im ehemals geteilten Deutschland, wechselte der Dramatiker Heiner Muller sein Arbeitsfeld und begann, mit der Inszenierung seines Stuckes DER LOHNDRUCKER, erstmals eine eigenstandige Regiearbeit Die Stucke, die Heiner Muller in den nachsten Jahren inszenierte, wurden allein durch die gewaltigen politischen und gesellschaftlichen Veranderungen, welche zu dieser Zeit in der DDR stattfanden, mitgepragt Das macht es interessant, Heiner Muller als Regisseur zu erforschen, denn in seinen Inszenierungen hat sich ein Stuck Zeitgeschichte eingegraben Ich stelle die Regiearbeit von Heiner Muller anhand der Darstellung drei seiner Inszenierungen vor Als Material fur diese Arbeit, habe ich Zeugenaussagen, die filmischen Dokumentationen der beschriebenen Inszenierungen, Interviews, Kritiken und fachspezifische Literatur verwendet....

Title : Der Regisseur Heiner Müller - Heiner Müller nach der Wende
Author :
Rating :
ISBN : 3638855333
ISBN13 : 978-3638855334
Format Type : Hardback
Language : Deutsch
Publisher : Grin Verlag 21 November 2007
Number of Pages : 32 Seiten
File Size : 798 KB
Status : Available For Download
Last checked : 21 Minutes ago!

Der Regisseur Heiner Müller - Heiner Müller nach der Wende Reviews

  • Prot is back
    2019-08-12 21:23

    Ein genialer Coup.Man denkt, man kauft ein Buch. "Taschenbuch" steht da.Im Laden würde man für ein solches "Heft" keinen halben Euro ausgeben.Wer nicht in die Tiefe prüft, ist ja selber schuld?Nein, das ist Verarsche! 32 Seiten steht weiter unten. Wie bitte?Wenn ich das Heft aufschlage, geht der Text auf der Seite 3 mit der Einführung los und endet auf Seite 23.Macht effektiv 21 Seiten. Denkt man!Aber von den 21 Seiten hat Seite 5 ganze 7 Zeilen, Seite 9 keine 3 Zeilen, Seite 14 ist auch nur eine halbe, Seite 18 hat auch nicht einmal 7 Zeilen,und Seite 22 und 23 sind ein Quellenverzeichnis.Den einen Stern gab's nur, damit die Rezension überhaupt veröffentlicht werden konnte...Traurig, traurig. Heiner Müller so vermarktet: Das tut weh. Der Inhalt ist so lapidar, dass man vor dem Kauf für sage und schreibe 14,99 € nur warnen kann.Ehrlicher Verkauf geht anders.L.P. - schwer und zu tiefst enttäuscht !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!