Read Schachnovelle: Textanalyse und Interpretation mit ausführlicher Inhaltsangabe und Abituraufgaben mit Lösungen (Königs Erläuterungen) by Stefan Zweig Online

schachnovelle-textanalyse-und-interpretation-mit-ausfhrlicher-inhaltsangabe-und-abituraufgaben-mit-lsungen-knigs-erluterungen

K nigs Erl uterungen Textanalyse und Interpretation mit ausf hrlicher Inhaltsangabe und Abituraufgaben In einem Band bieten dir die neuen K nigs Erl uterungen alles, was du zur Vorbereitung auf Referat, Klausur, Abitur oder Matura ben tigst Das spart Zeit Alle wichtigen Infos zur Interpretation von der ausf hrlichen Inhaltsangabe ber Aufbau, Personenkonstellation, Stil und Sprache bis zu Interpretationsans tzen plus 4 Abituraufgaben mit Musterl sungen und 2 weitere zum kostenlosen Download sowohl kurz als auch ausf hrlich Die Schnell bersicht fasst alle wesentlichen Infos zu Werk und Autor und Analyse zusammen Die Kapitelzusammenfassungen zeigen dir das Wichtigste eines Kapitels im berblick ideal auch zum Wiederholen Das Stichwortregister erm glicht dir schnelles Finden wichtiger Textstellen und klar strukturiert Ein zweifarbiges Layout hilft dir Wesentliches einfacher und schneller zu erfassen Die Randspalte mit Schl sselbegriffen erm glichen dir eine bessere Orientierung Klar strukturierte Schaubilder verdeutlichen dir wichtige Sachverhalte auf einen Blick mit vielen zus tzlichen Infos zum kostenlosen Download....

Title : Schachnovelle: Textanalyse und Interpretation mit ausführlicher Inhaltsangabe und Abituraufgaben mit Lösungen (Königs Erläuterungen)
Author :
Rating :
ISBN : 3804419860
ISBN13 : 978-3804419865
Format Type : E-Book
Language : Deutsch
Publisher : Bange Auflage 2 Aufl 15 August 2012
Number of Pages : 108 Seiten
File Size : 789 KB
Status : Available For Download
Last checked : 21 Minutes ago!

Schachnovelle: Textanalyse und Interpretation mit ausführlicher Inhaltsangabe und Abituraufgaben mit Lösungen (Königs Erläuterungen) Reviews

  • None
    2019-04-14 10:20

    Die Sachnovelle ist wohl eines der wenigen Bücher, das auf einfache und nüchterne Art den Leser zu fesseln weiß. Es wird, mit einfachen Worten, die Geschichte eines Gefangenen zur NS-Zeit erzählt, dessen einziger Trost das Spiel der Könige ist. Die wahre Spannung entsteht jedoch erst zum Schluss. Desshalb sollte man auf gar keinen Fall nach den ersten Seiten "aufgeben". Besonders auffallend an Stefan Zweig's Erzählweise ist das immer korrekte Einhalten des Konjunktivs in der indirekten Rede. Die Schachnovelle ist sicherlich Stefan Zweig's Meisterwerk.

  • None
    2019-03-25 05:37

    Die Schachnovelle ist und bleibt das beste Buch, das ich je gelesen habe. Und obwohl ich es nicht nur einmal gelesen habe, hat es nie an Reiz verloren. Stefan Zweig beweist hier wieder einmal, dass er der unbestrittene Meister der Charakterzeichnung ist.

  • None
    2019-04-08 07:20

    Dieses Buch gehört zu meiner persönlichen Top10. Verschiedene Charaktere die erst nach längerem betrachten zu beurteilen sind und eine Handlung, die durch die Erlebnisse, der einzelnen Personen einfach jeden in den Bann ziehen muss.

  • Historiker
    2019-04-02 06:42

    Ein Werk, dass sich gut lesen lässt, einen beeindruckenden Inhalt hat und ein ebensolch spannendes Ende hat. Für jeden der gerne etwas nachdenkt und sich in diesem Rahmen auch gerne mit Literatur beschäftigt, ist die Schachnovelle ein Muss!

  • pdh
    2019-04-15 12:42

    Das Buch 'Schachnovelle', von Stefan Zweig, lässt von der Inhaltsangabe her auf einen recht spannenden Wettkampf schließen, wird inhaltlich diesem Eindruck, nach meiner Meinung, nicht gerecht.Die zwei Hauptcharaktere, der Ich-Erzähler und Dr.B, verbindet nur das Schachspielen. Aufgrund eines Zwischenfalls bei einer Schachpartie erzählt Dr.B. dem Ich-Erzähler seine dramatische Vergangenheit, welche sich im Großen und Ganzen wieder nur um Schachspielen dreht.Ein weiterer Kritikpunkt sind für mich die unzähligen Wiederholungen und die überlangen Sätze die in dem Buch auftauchen.Immer wenn Spannung auftritt, wird dies durch einen langen Satz oder eine weitere Wiederholung zerstört. Das machte es für mich schwer zu lesen, obwohl die Sprache an sich sehr einfach gehalten ist.Für mich hätte das Aufeinandertreffen der beiden 'Schachgötter' spannender umschrieben werden können, da dies nur in einem Nebensatz erwähnt wird. Die eigentliche Wettkampfeuphorie kommt daher nicht zur Sprache. Die Schachpartien sind sehr unspannend beschrieben und wirken wie lauter kleine Geschehnisse um die Geschichte auszuschmücken.Das Thema, in völliger Isolation nicht verrückt zu werden ist grundsätzlich hochinteressant, wird meiner Meinung nach aber von Stefan Zweig zu sachlich beschrieben. Vielleicht liegt es aber auch daran, dass das Thema für eine typische Novelle zu lang ist und man besser einen Roman daraus hätte machen sollen.Des Weiteren ist das Buch sehr einseitig und monoton geschrieben. Man liest fast ausschließlich aus der Sicht des Dr.B. und erlebt kaum einen Spannungshöhepunkt wie er in den meisten Büchern üblich ist.Aus der Summe meiner Kritikpunkte lässt sich unschwer erschließen, dass mir das Buch weniger gefallen hat.