Read Praxismappe für die erfolgreiche Initiativbewerbung - Aktiv zum neuen Job. Mit zahlreichen Mustervorlagen im Originalformat by Jürgen Hesse Online

praxismappe-fr-die-erfolgreiche-initiativbewerbung-aktiv-zum-neuen-job-mit-zahlreichen-mustervorlagen-im-originalformat

Kaum Mitbewerber, viel Erfolg Eine leicht nachvollziehbare Schritt f r Schritt Anleitung f r die berzeugende Initiativbewerbung f r alle Branchen und Positionen Ob klassisch per Post, telefonisch, per E Mail oder ganz anders Die Initiativbewerbung ist die erfolgversprechendste Methode, einen neuen Job zu finden Hesse Schrader zeigen, wie man den richtigen Ansprechpartner kontaktiert, einen Fu in die T r bekommt und sich mit einem einzigartigen Kompetenzprofil so empfiehlt, dass man den neuen Job auch wirklich bekommt Mit der CD ROM haben Bewerber die M glichkeit, Mustervorlagen direkt in ihr Textverarbeitungsprogramm zu bernehmen und zu bearbeiten Viele zus tzliche Infos, Checklisten und Arbeitsbl tter machen die Praxismappe zu einem unverzichtbaren Begleiter auf dem Weg zum neuen Job....

Title : Praxismappe für die erfolgreiche Initiativbewerbung - Aktiv zum neuen Job. Mit zahlreichen Mustervorlagen im Originalformat
Author :
Rating :
ISBN : 3821859695
ISBN13 : 978-3821859699
Format Type : PDF
Language : Deutsch
Publisher : Eichborn Auflage 1., September 2008
Number of Pages : 164 Pages
File Size : 862 KB
Status : Available For Download
Last checked : 21 Minutes ago!

Praxismappe für die erfolgreiche Initiativbewerbung - Aktiv zum neuen Job. Mit zahlreichen Mustervorlagen im Originalformat Reviews

  • Alva Aruna
    2018-11-10 13:09

    Sehr gute Anleitung für alle die sich wirklich erfolgreich bewerben wollen! Dank einer beiligenden CD-Rom mit vielen Mustervorlagen, die direkt in Word übernehmbar sind und vielen weiteren Tipps (z.B. für Bewerber wie Arbeitslose, Mütter nach der Babypause usw.) macht es wirklich Spaß, die eigene Bewerbung kreativ und initiativ zu gestalten! Erfolg garantiert! Sehr empfehlenswert!

  • Fuchs Werner T. Dr
    2018-10-27 11:11

    Abwarten kann ebenso sinnvoll wie schädlich sein. Wenn die berufliche Situation aber so aufs Gemüt drückt, dass man innerlich kündigt oder sogar krank wird, ist Aussitzen meist nicht die Patentlösung. Also sollte man die Initiative ergreifen. Aber unter Initiativbewerbung versteht man auch, eine neue Arbeitsstelle nicht nur in den Anzeigenrubriken oder im Internet zu suchen. Denn viele Stellen werden gar nie ausgeschrieben. Und wenn gewünschte Stellenprozente endlich freigegeben und veröffentlich werden, wird oft auf Dossiers zurückgegriffen, die unaufgefordert eingereicht werden. Kurz: Initiativbewerbungen können sich lohnen. Was man dabei berücksichtigen muss und wie gelungene Beispiele aussehen, steht im Zentrum dieser Praxismappe. Allerdings enthält sie meiner Ansicht nach zu viel und verliert dadurch an inhaltlichem Gehalt. Zumindest müsste man die potentiellen Leser darüber aufklären, dass sie auch Unterlagen für Selbstanalyse, Vorstellungsgespräche und die ersten 100 Tage am neuen Arbeitsplatz kaufen. Wer den Glauben teilt, dass neun Seiten, einige kluge Fragen, Eigenschaftslisten und der übliche Hesse-Schrader-Test ausreichen, um seine persönlichen und fachlichen Kompetenzen richtig einzuschätzen, wird ein solches Zusatzpaket begrüßen. Da sich meine Erfahrungen mit zahlreichen Studien decken, teile ich diesen Glauben nicht. Daher hätte ich mehr kommentierte Bewerbungsbeispiele bevorzugt, zumal die Autoren diese Unterrichtsform beherrschen. Und viele Leser werden sich in der Auswahl kaum finden, ist doch das Spektrum allzu klein, das ein Auszubildender, eine Bürokauffrau, eine Koordinatorin, eine Produktionsassistentin und ein Diplom-Kaufmann abdecken.Der Inhalt: Nachdem die Autoren nachvollziehbar und einleuchtend darlegen, warum sich eine Initiativbewerbung lohnt, folgen die Seiten zur Selbstanalyse und ein Miniwegweiser zum Wunscharbeitsplatz. Im Kapitel "So ergreifen Sie die Initiative" erfährt der Leser, wo er sich informieren kann, wie Werbung in eigener Sache aussieht, was es bei einem überzeugenden Stellengesuch und bei einer Bewerbung per Telefon zu berücksichtigen gilt, was eine eigene Website enthalten muss und welche Formen der Kurzbewerbung es gibt. Nach diesen dreißig informativen Seiten wird es im Kapitel "Ihre Bewerbungsunterlagen" wieder konventioneller, gibt es doch dazu nicht viel Neues zu sagen. Den Abschluss bilden die fünf kommentierten Beispiele, die Tipps zum Vorstellungsgespräch und zu den ersten 100 Tagen. Der Praxismappe ist zudem ein CD beigelegt, auf der sich die wichtigsten Inhalte des Buches und Informationen finden, die eifrigen Käufern solcher Praxismappen allerdings nicht unbekannt vorkommen dürften.Mein Fazit: Für Initiativbewerber sicher eine nützliche Praxismappe. Ich würde jedoch die Schwerpunkte anders setzen und den Lesern mehr kommentierte Bewerbungsbeispiele bieten. Zumal ich starke Zweifel habe, ob neun Seiten ausreichen, um seine Stärken und Schwächen zu ergründen.