Read Entries und Exits: Erfolgreiche Strategien von 16 echten Tradern by Alexander Elder Online

entries-und-exits-erfolgreiche-strategien-von-16-echten-tradern

Der weltweit bekannte Tradingexperte Dr Alexander Elder f hrt in seinem Werk in 16 verschiedene Tradingr ume, wo der Leser auf Trader trifft, die ihre Tageb cher f r ihn ffnen und ihre Trades erl utern und illustrieren Unter ihnen finden sich Money Manager, private Trader, professionelle sowie semiprofessionelle Trader, die ber die ganze Welt verteilt sind Sie handeln Aktien, Futures sowie Optionen und wenden dabei eine gro e Bandbreite an Methoden an Die meisten von ihnen hatten nicht geplant, ihre Ein und Ausstiege publik zu machen Doch das gute Verh ltnis zum Autor bewegte sie schlie lich dazu, einer Ver ffentlichung zuzustimmen In jedem Kapitel werden Ein und Ausstiege f r zwei Trades gezeigt Diese werden im Anschluss von Dr Elder kommentiert Der Leser erh lt einmalige praktische Einblicke in die Geheimnisse des Tradings Praktische Einblicke in die Bereiche Psychologie, Taktik, Risikokontrolle, Tradingtageb cher und Entscheidungsfindung Der Buchaufbau erm glicht dem Leser ein spannendes und interaktives Lernen Ein authentischer Blick in die Tradingr ume echter Trader Dr Elder kommentiert jeden einzelnen Trade...

Title : Entries und Exits: Erfolgreiche Strategien von 16 echten Tradern
Author :
Rating :
ISBN : 3898792862
ISBN13 : 978-3898792868
Format Type : E-Book
Language : Deutsch
Publisher : FinanzBuch Verlag Auflage 1 22 August 2008
Number of Pages : 272 Pages
File Size : 568 KB
Status : Available For Download
Last checked : 21 Minutes ago!

Entries und Exits: Erfolgreiche Strategien von 16 echten Tradern Reviews

  • Dr. M.
    2018-11-01 17:45

    Dieses Buch entstand nicht aus dem Verlangen des Autors, uns etwas mitteilen zu wollen. Vielmehr wandte sich sein Verlag an ihn und bat um ein neues Werk. Aber Elder hatte keine neue Idee. Also musste er sich ein Buch ausdenken. Dass man so etwas lieber lassen sollte, zeigt das Ergebnis.Eigentlich ist die Idee nicht schlecht. Man befragt 16 Trader nach einem tollen und einem weniger tollen Trade und bespricht diese Handelserfahrungen anschließend. Natürlich darf man davon ausgehen, dass man immer einen von den sehr guten Trades zu sehen bekommt und einen nicht gar so schlechten von den Verlusttrades. Darüber könnte man noch hinwegsehen.Allerdings weist die Ausführung der Buchidee zwei wirklich gravierende Mängel auf.Erstens benutzen alle befragten Trader eine ähnliche Methodik. Nicht umsonst waren sie alle irgendwann bei Elder in der Schule. Man muss nur die Literaturlisten ansehen, dann ahnt man schon, was auf einen zukommt. Aber auch darüber könnte man noch hinwegsehen.Was aber zweitens wirklich stört, ist die Darstellung der Trades. Zwar sind die Charts allesamt schön bunt. Aber dennoch versteht man auch beim dritten Lesen nicht wirklich, warum und wie der einzelne Trader so und nicht anders handelt. Wirklich in die Karten lässt sich nämlich niemand sehen. In dieser Oberflächlichkeit und Unschärfe sind die Erklärungen eigentlich völlig wertlos. Die Charts sind zu klein, die Beschreibungen unpräzise und allgemein. Spätestens nach dem fünften Versuch ist man bereits ziemlich genervt.Nachdem die einzelnen Trades auf diese wenig überzeugende Weise erklärt wurden, kommt Meister Elder ins Spiel und vergleicht sie mit seinem Impulssystem, das mehr oder weniger am Ende des Buches dargestellt wird. Auch das ist irritierend, weil nun noch eine weitere Betrachtungsweise desselben Prozesses ins Spiel kommt, die genau so oberflächlich abgehandelt wird.Interessant hingegen sind die persönlichen Erlebnisse der Trader, an denen man sieht, dass wir alle irgendwie dieselben Erfahrungen gemacht haben. Das wenigstens beruhigt. Diese Erfahrungen werden uns jeweils auf wenigen Seiten mitgeteilt und teilweise von Elder kommentiert.Ich habe mich die ganze Zeit während des Lesens gefragt, für wen dieses Buch eigentlich geschrieben wurde. Etablierte Trader begreifen das möglicherweise zugrunde liegende Konzept der vorgestellten Methoden relativ schnell, auch wenn sie die wichtigen Details nicht vermittelt bekommen. Aber was nützt das? Etablierte Trader haben ihre eigenen Methoden. Obendrein wird gerade in diesem Buch immer wieder betont, dass man nur Erfolg haben wird, wenn man seine selbst entwickelte Methodik benutzt. Anfänger hingegen werden auch nach dem Studium dieses Werkes nicht wesentlich schlauer sein, weil ihnen in Wirklichkeit nicht mitgeteilt wird, wie die befragten Trader handeln. Dazu müssten die Erklärungen viel offener und detaillierter sein. Mehr noch: Wenn man nicht über genug Trading-Erfahrungen verfügt, könnte man auf die Idee kommen, dass man es so, wie hier vorgestellt, versuchen könnte. Dann wird man merken, dass es jede Menge ungeklärter Fragen gibt.Man kann es also drehen und wenden wie man will, es bleibt das Gefühl der Unzufriedenheit.Fazit.Ich bin durch das Lesen dieses Werkes nicht klüger geworden. Allein die persönlichen Ausführungen der einzelnen Trader waren für mich interessant. Wenn man die Eldersche Methodik erlernen will, dann sollte man sein zweites Buch kaufen. Dieses hier ist ein ziemlich misslungener Nachläufer.

  • Kevin Janke
    2018-11-13 19:06

    Ich habe über die Zeit jetzt schon sehr viele Tradingbücher gelesen. Was ich schön an diesem Buch finden ist die Vielfalt der Trader, deren Persönlichkeiten und Ansätze. Jeder hat seine eignen Stärken und Schwächen und ist sich dieser auch bewusset (sehr wichtig fürs Trading).Wer sich hier aber erhofft detailierte Beschreibungen der Stategien dieser Trader zu finden liegt gänzlich Falsch. Es werden pro Trader 2 Trades vorgestellt. Ein positiver und ein negativer. Diese werden von dem Autor mit seinem eigene "Impulssystem" verglichen. Aber irgendwie geht einem das mit der Zeit auf die Nerven. Es geht mehr um das drumherum. Wie kamen die Leute zum Trading, was für Hürden hatten sie zu überwinden, was mussten sie aufgeben um zum erfolgreichen Trader zu werden. Das ist auf jeden Fall lesenswerter als sich die Trades anzuschauen. Viele der Trader waren auch auf den Trading camps von Dr. Elder. Deshalb sehen auch viele der Strategien dem des Autors ähnlich. Daytrader werden hier auch nicht auf ihre Kosten kommen denn die meisten Ansätze beschäftigen sich mit Trades auf Tageschartbasis. Also eher was für Swing- und Position-Trader.Jeder Trader bekommt sein eigenes Kapitel. Bis auf die Darstellung der Trades ist soweit alles ok (mal hier und da ein Rechtschreibfehler). Die Darstellung der Trades ist aber eine einzige Katasrophe. Ich bin mir beim lesen selten im Klaren gewesen wo und warum die Leute die Trades eingegangen sind. die Beschreibungen sind nicht wirklich gut. Ein paar Hinweise im Chart wäre auf jeden Fall besser gewesen als die Texte darunter. Pures Chaos ...An sich ein nettes Buch ... aber der Titel passt nicht wirklich zum Inhalt weil es mehr um die anderen Sachen als Entries und Exits geht.

  • Lesen und Verstehen
    2018-11-03 16:45

    Rechtfertigung eines Oszilators - Magere Darstellung! Ich hatte den Eindruck, dass hier jemand eine Zettelsammlung veröffentlicht, der nicht viel Neues zu sagen hat. Ich sehe das Buch als eine Beispielsammlung Elders vorangegangenem guten Werkes an.

  • Dirk Lindemann
    2018-11-15 19:53

    Wer schon so einiges zum Thema Trading gelesen hat, bekommt mit diesem Buch noch einmal mehrere Praktiker auf ihre jeweilige Vorgehensweise vorgestellt, die erfolgreich an der Börse tätig sind. Und wo man v.a. die Ein- und Ausstiege noch einmal schulen kann.Besonders das gleichnamige Workbook ist sehr zu empfehlen, da es einiges konzentriert und vielerlei fallbeispiele enthält, wo der leser selbst entscheiden muss, ob überhaupt, und wenn ja, ob long oder short angesagt ist, bzw. wo man sinnvoll aussteigt.