Read Bildlexikon der Völker und Kulturen: China: Reich der Mitte by Alexandra Wetzel Online

bildlexikon-der-vlker-und-kulturen-china-reich-der-mitte

Lange vor den R mern errichteten die Chinesen tausende Kilometer weiter stlich ein riesiges Reich, das sie Reich der Mitte nannten, weil es f r sie das Herz der zivilisierten Welt darstellte Nachdem es von au en wie innen ber Jahrhunderte durch Macht und Territorialk mpfe bedroht war, gelingt es einem jungen General namens Zhao Kuangyin ab 906 den Frieden zu sichern.Unter der von ihm gegr ndeten Song Dynastie erlebt das Reich eine neue Bl te Bis heute sind zahlreiche Alltags und Kultgegenst nde erhalten, die die Entfaltung der K nste und des technischen Fortschritts eindrucksvoll bezeugen Landkarten, M bel, Teppiche, Vasen und Malereien Der Leser erh lt fundierte Einblicke in den Alltag, die Ethik, die Religion, die Politik und die Kriegskunst des alten China....

Title : Bildlexikon der Völker und Kulturen: China: Reich der Mitte
Author :
Rating :
ISBN : 3936324735
ISBN13 : 978-3936324730
Format Type : Hardback
Language : Deutsch
Publisher : Parthas Auflage 1., 12 April 2007
Number of Pages : 381 Pages
File Size : 670 KB
Status : Available For Download
Last checked : 21 Minutes ago!

Bildlexikon der Völker und Kulturen: China: Reich der Mitte Reviews

  • Serenus Zeitblom
    2019-07-14 16:43

    Das Buch, eine Übersetzung aus dem Italienischen, hat durchaus die hohe bis didaktische Sprache eines  und dabei auch die Gestaltung eines Buchs für Menschen, die es, nun, nicht so mit Lesen haben: arg viel Bild; im Praxiswartezimmer würde es sich sicher gut machen.Doch positiv ist die kleine Schrift, so ist dann doch Information enthalten. Vielleicht ist es auch von einem DIN-A4-Kioskexemplar oder Loseblattwerk herunterprojiziert worden - für die Details wirkt das Buch schon klein geraten?Mittlerweile ist das Buch auch im bezahlbaren Bereich angelangt.Das China-Bildlexikon bietet auf rund 380 Seiten kurze Artikel, nicht alphabetisch, sondern sortiert nach:* Bedeutende Persönlichkeiten* Macht und Öffentlichkeit* Religion und Philosophie* Alltagsleben* Totenkult* Hauptstädte und* Buddhistische Felsentempel.Kurz gibt es noch eine Chinakarte, eine Zeittafel, eine Museenliste (das Pekinger Nationalmuseum, Xi'an, Taipei, sonst nur westliche Museen!) und ein Register. Innerhalb der Artikel wird auch bereits munter querverwiesen.Information wird häufig in die Beschriftung der Illustration gepackt, da geht die inhaltliche Lesefolge leider manchmal anders als die intuitive. Das Bildlexikon China ist dazu geeignet, Kunstwerke aus weltweiten Museen zusammenzuführen und anhand ihrer dem Leser einen Crashkurs China und seine Kunst zu verabreichen. Dank der Beschreibungen "sieht" man Feinheiten auch. - Vier Sterne.

  • Bookjockey
    2019-06-18 11:35

    Das Bildlexikon über China ist in Ordnung und Aufbau kompakt und übersichtlich. Es gibt sechs große Themenbereiche: Personen, Öffentliches Leben, Religion/Philosophie, Alltagsleben, Totenkult und Städte/Heiligtümer, die ihrerseits in eine Reihe von Stichworten gegliedert sind, zu denen es jeweils eine erläuternde Textseite gibt, die den gegenwärtigen Stand wissenschaftlicher Erkenntnisse berücksichtigt und von einer das Stichwort charakterisierenden Illustration ergänzt wird. Des weiteren gibt es zur Veranschaulichung und Vertiefung immer mindestens eine Bildseite mit diversen Hinweisen zum Thema.Ein hilfreicher, instruktiver Anhang mit Karte, Zeittafel, Museumsverzeichnis, Stichwortregister und Bibliografie komplettiert dieses kompakte Nachschlagewerk, das einen Einblick in die Vielfalt und Tiefe der chinesischen Kultur und Geschichte gewährt, von denen man bei der Durchsicht und Lektüre der verschiedenen Abbildungen und erläuternden Texte eine Ahnung bekommen kann.Chronologisch beschränkt sich dieser Band auf die dynastische Kernzeit des Reiches vom ausgehenden 3.Jhdt.v.Chr. bis ins frühe 17.Jahrhundert, thematisiert aber auch die geistig und kulturell prägenden Grundlagen dieser Zeit, Taoismus und Konfuzianismus, ohne die das Phänomen eines zweitausendjährigen Reiches nicht gedacht werden können.Sehr schöne Abbildungen, mit guten Erläuterungen und weiterführenden Hinweisen.