Read Machtspiele in einem kranken System: Gewinner und Verlierer des Mobbing-Wahnsinns by Gerhard Münster Online

machtspiele-in-einem-kranken-system-gewinner-und-verlierer-des-mobbing-wahnsinns

Bauernopfer in einem unfairen Spiel Jeder Berufst tige kann sich pl tzlich in dieser ungewollten Rolle wiederfinden Lesen Sie die spannende und authentische Geschichte des Mobbing Falles Meister, die nach einer Eskalation der Ereignisse ein unerwartetes Ende nimmt Zu jedem Kapitel der Handlung erhalten Sie klare Analysen und wertvolle Hintergrundinfos Irrwege in Unternehmensstrukturen, wie sie typisch f r unsere Arbeitswelt sind, nach welchen Mustern Mobbing abl uft, wie absurd die Situationen, wie skurril die Akteure oft sind, wie es Betroffenen gelingen kann, dem Psychoterror zu entkommen Gerhard M nster und Iris Bornkessel verbinden geschickt eine unterhaltsame Erz hlung mit professionellem Wissen....

Title : Machtspiele in einem kranken System: Gewinner und Verlierer des Mobbing-Wahnsinns
Author :
Rating :
ISBN : 3937200282
ISBN13 : 978-3937200286
Format Type : Other Book
Language : Deutsch
Publisher : Volk Verlag Auflage 1., 20 Februar 2006
Number of Pages : 208 Seiten
File Size : 776 KB
Status : Available For Download
Last checked : 21 Minutes ago!

Machtspiele in einem kranken System: Gewinner und Verlierer des Mobbing-Wahnsinns Reviews

  • Amazon Kunde
    2018-11-01 15:03

    Es war das Spannendste, was ich in letzter Zeit gelesen habe. Und überdies in einer didaktischen Form, die es bestimmt in jedem Gehirn unvergesslich macht.Dieses Buch, bestehend aus einer Geschichte mit zwischengeschalteten Kommentaren, hat mir fünf offensichtliche Mobbing-Fallen offenbart, die ich damals nicht als solche realisiert hatte. Jeder sollte es lesen, um davor gefeit zu sein.

  • Lara
    2018-11-08 11:11

    Nachdem ich das Buch gelesen hatte, wagte ich erstmals das Wort Mobbing auszusprechen - da befand ich mich aber bereits sechs Wochen im Krankenstand. All die dort angeführten traurigen "Geschichten" habe ich leider auch selbst erlebt und die Geschäftsleitung sah dies immer nur als "kleines zwischenmenschliches Problem". Man darf das Wort Mobbing nicht nur in den Mund nehmen, man MUSS es. Ich würde jedem Betroffenen empfehlen das Buch zu lesen.

  • kroko_online
    2018-11-19 13:06

    Aufgrund meiner eigenen angespannten beruflichen Situation wurde ich auf dem Weg zur Ausleihe in der Stadtbücherei durch den Titel auf das Buch aufmerksam ("Mobbing-Wahnsinn") und lieh es daher mehr zufällig mit aus.Am Freitag Abend fing ich gegen 21 Uhr mit dem Lesen an. Und las das Buch in einem Schwung durch! Das passiert mir in den letzten Jahren kaum noch. Ich war putzmunter und hellwach bis zur letzten Seite, und konnte es nicht glauben: Es war zwei Uhr in der Früh!Das Buch ist also wirklich packend (zumindest für mich). Gut gefiel mir, dass die Geschichte kapitelweise aus der Beobachterperspektive analysiert wird. Ich habe mir während der Lektüre etliche Seiten für ein späteres Kopieren und Verwenden mit Zetteln markiert. Die Sprache ist sehr klar, deutlich und bringt die Sachlage auf den Punkt. Etliches entsprach meiner Beobachtung und eigener Erfahrung, ohne dass die Geschichte mir zu sehr unter die Haut ging.Ich fand es auch ausgesprochen gut, dass die Fallgeschichte so ein optimistisches, positives Ende hat. Sonst hätte ich schlecht geschlafen. ;-)Scherz bei Seite: Das war psychologisch geschickt. Die Autoren wollten ausdrücklich keine "triste Betroffenengeschichte" zum Besten geben. Sie wollen Mut zur Veränderung machen. Die Veränderung können nicht vom Betrieb erwartet werden. Man kann nur für sich selbst sorgen. Daher sollte man frühzeitig professionelle Unterstützung außerhalb des Systems suchen.Aufgrund der Lektüre habe ich einen Monat später eine der Anregungen aufgegriffen und umgesetzt. Ohne das Buch hätte ich sehr viel länger dafür gebraucht und (für meine Nerven) wertvolle Zeit vergeudet. Heute, fast ein Jahr später bin ich heilfroh und sehr dankbar, dass ich dieses Buch zur rechten Zeit gelesen habe.Meinen Dank an die Autoren.Ein weiteres Buch, das sehr hilfreich in einer schwierigen (beruflichen) Situation ist und das ich empfehlen kann: Konfliktmanagement. Konflikten vorbeugen, sie erkennen und lösen von Heinz Jirakek und Andreas Edmüller.Ich hatte es über Amazon Marktplatz in einer frühen Auflage (die sich sicherlich nicht sonderlich von der aktuellen, teuren Version unterscheidet) preiswert erworben. Es ist sehr praxisorientiert, gut und klar geschrieben, mit vielen umsetzbaren Tips.

  • HeuteLachtKeinerMehr
    2018-11-07 13:08

    Rezensentin/Rezensent: HeuteLachtKeinerMehr (Düsseldorf) - alle meine Rezensionen ansehenWas jeder Betroffene oder Konfliktberater weiss: Sachliche Auseinandersetzung mit Konflikten fördert die Gemeinschaftsleistung im Unternehmen und trägt zu fruchtbarem Arbeitsklima bei- aber aus falsch verstandenem Korpsgeist, hierarchischem Denken, vorauseilendem Gehorsam oder schlichter Karrieregeilheit machen viele "Macher" diese Chance platt. Das Autorentandem lässt uns in packender Weise an den von Glasl (1994)beschriebenen 9 Eskalationsstufen von Mobbingkonflikten teilnehmen- bis nahe zum Abgrund in einem Milieu, das sich mit "fein, aber gemein" beschreiben lässt. Leichter Punktabzug, weil Frauen, die oft sehr starke und veränderungsbereite Akteurinnen (z.B. als Betriebsräte und Gleistellungsbeauftrage) sind, kaum vorkommen.Von diesem Duo würde ich mir mehr Bücher wünschen.

  • Tutmosis II
    2018-10-31 11:12

    Bei Büchern zu brisanten Themen wie Mobbing sollte man sinnvollerweise sehr vorsichtig sein: entweder der Author schreibt sich den Frust von der Seele - das Buch hat dann nur für den Author einen (therapeutischen) Nutzen. Oder aber, das Interesse des Lesers geht im Trommelfeuer der Gemeinplätze kläglich, aber zumeist wenigstens schnell, zugrunde.In "Machtspiele" schafft es das Authorenteam, die Story nicht auf das Lacrimosa eines Betroffenen zu beschränken, wenngleich die Heterogenität des Mobbings an sich immer auch ein Beispielschicksal als zu analysierbaren Leitfaden benötigt. Dies geschieht aber auf eine erfrischend wenig moralin-saure Art. Der jedem Kapitel nachgestellte Analyse- und Diskussionsteil ist auf angenehme Weise un-prätentiös - auch wenn der Versuch der Quantifizierung der Mobbing-induzierten Schäden stark abstrahiert ist, und dadurch ein wenig bemüht wirkt. Es ist eine seriöse Auseinandersetzung mit dem Thema, die weder in eine Abrechnung, noch in ein hochwissentschaftliches Opus bar der Realität abgleitet. Dafür muss man dankbar sein. Alles in allem ein sehr flüssig zu lesendes, zeitweilig ironisch interpunktiertes Werk, dass sich nicht als endgültigen und verbindlichen Lösungsansatz versteht, und so Betroffenen und Interessierten gleichermaßen nützlich sein kann.

  • None
    2018-11-18 10:09

    Die Machtspiele in einem kranken System sind keine Spiele,es ist blutiger Ernst für alle Beteiligten.In dem Buch werden Gewinner und Verlierer des Mobbing-Wahnsinns benannt, nur daß die Gewinner keine Gewinner sind und die Verlierer oft nicht nur Verlierer des Mobbing-Wahnsinns werden, sondern deren Opfer. Wer wissen will, wie sich dies Erkennen und Vermeiden läßt, tut gut daran den Mobbing-Wahnsinn zu durchschauen: Hierzu kann das Buch in seinem interessanten am Beispiel entwickelten Text und in den reflektierenden Erklärungen helfen.Beide Aspekte erst geben ein abgerundetes Bild