Read macOS High Sierra - Standardwerk: Für Einsteiger und Umsteiger; umfassend und praxisnah für iMac, MacBook, Mac mini; alles über Spotlight, Time ... auf dem Mac, Datenübernahme von Windows, etc. by Anton Ochsenkühn Online

macos-high-sierra-standardwerk-fr-einsteiger-und-umsteiger-umfassend-und-praxisnah-fr-imac-macbook-mac-mini-alles-ber-spotlight-time-auf-dem-mac-datenbernahme-von-windows-etc

macOS High SierraDas Standardwerk zu Apples BetriebssystemInternet, Siri, Time Machine, APFS, u v m.Sie halten gerade das komplette Benutzerhandbuch in den H nden, das jedem, der sich mit Computern aus dem Hause Apple besch ftigt, die ganze Bandbreite des Betriebssystems aufzeigt und gleichzeitig anschaulich erkl rt.Was ist neu in macOS High Sierra Optisch hat sich wenig getan Das neue Betriebssystem von Apple kann vor allem mit gesteigerter Leistung bzw Geschwindigkeit punkten In macOS High Sierra hat Apple unter der Haubeviele neue Funktionen integriert und so das System deutlich schneller gemacht Nach einigen Jahren hat sich auch f r den Profi Anwender vieles ver ndert die Performance wurde f r die neuen iMacs und MacBook Pros deutlich gesteigert.Aber was n tzt das innovativste Betriebssystem, wenn die Kenntnisse dar ber nicht ausreichend sind, um es voll nutzen zu k nnen Dieses Standardwerk sollte jetzt und in Zukunft auf keinem Schreibtisch fehlen, auf dem ein Mac steht.Aus dem Inhalt Installation Egal ob Sie einen neuen Mac gekauft haben oder auf macOS High Sierra aktualisieren wollen Sie finden alle notwendigen Informationen in diesem Buch Entscheiden Sie, ob Sie APFS verwenden wollen und was dabei zu beachten ist.Finder, Tabs, Tags, Vorschau, bersicht Lernen Sie die vielen Raffinessen kennen, um sie noch produktiver einsetzen zu k nnen.Dock, Launchpad, Mission Control, Spaces, Stapel Eine ganze F lle von Hilfsmitteln stehen f r die effiziente Bedienung Ihres Macs bereit Zahlreiche Insidertipps helfen Ihnen, alle Funktionen auszureizen.Mail, Safari, Nachrichten, FaceTime Mit den Standard Apps k nnen Sie einfach in Kontakt bleiben und sinnvoll mit dem Internet arbeiten.Siri, Spotlight, iCloud Drive, Speicher optimieren, Handoff Daten finden auf dem Mac oder im Internet, Daten teilen und nahtlos mit dem iPad oder iPhone weitermachen Mit Siri h rt der Mac aufs Wort, und vieles wird damit einfacher.Time Machine, FileVault, Gatekeeper Sensible Daten m ssen gesch tzt werden Nutzen Sie die macOS Sicherheitsfunktionen.Mitteilungen, Erinnerungen, Kalender, Karten, Kontakte Diese integrierten Apps helfen Ihnen, stets organisiert zu bleiben und die Daten ber die iCloud an mobile Apple Ger te weitergeben zu k nnen.Mac und iPhone Nutzen Sie die gemeinsame Zwischenablage zum Austausch von Informationen Versenden und empfangen Sie SMS Nachrichten, nehmen Sie Telefonanrufe entgegen oder starten Sie diese von einer Webseite Entsperren Sie Ihrem Mac ganz einfach ber die Apple Watch....

Title : macOS High Sierra - Standardwerk: Für Einsteiger und Umsteiger; umfassend und praxisnah für iMac, MacBook, Mac mini; alles über Spotlight, Time ... auf dem Mac, Datenübernahme von Windows, etc.
Author :
Rating :
ISBN : 3954310570
ISBN13 : 978-3954310579
Format Type : Audio Book
Language : Deutsch
Publisher : amac buch Verlag Ochsenk hn Auflage 1 Auflage 21 September 2017
Number of Pages : 720 Seiten
File Size : 696 KB
Status : Available For Download
Last checked : 21 Minutes ago!

macOS High Sierra - Standardwerk: Für Einsteiger und Umsteiger; umfassend und praxisnah für iMac, MacBook, Mac mini; alles über Spotlight, Time ... auf dem Mac, Datenübernahme von Windows, etc. Reviews

  • Karlotta
    2018-11-19 08:06

    Habe als Umsteiger auf Mac ein umfassendes Werk erhalten, dass eine umfassende, gut verständliche Schulung für Mac-Neulinge und Fortgeschrittene liefert und von dem 1. Start bis zu Spezialproblemen eine wirkliche Hilfe ist.

  • Amazon Kunde
    2018-11-26 02:16

    Das Buch hilft einem schon sehr gut weiter. Bevor man 100 Magazine durchblättern muss ist so ein Buch eher sinnvoll und als Nachschlagewerk gut geeignet.

  • Luca
    2018-12-15 04:01

    Neue Version, neue Funktionen!Zum neu eingeführten macOS High Sierra gibt es viele neue aber auch alte Funktionen. Das Buch ist vollgepackt mit Informationen, Tipps&Tricks sowie Hilfestellungen für Anfänger und Profis. Mit 720 Seiten ist das Buch eine große Hausnummer und ist ein gutes Nachschlagewerk. Die Themenblöcke sind gut aufgebaut (13 verschiedene Kapitel!) und leicht verständlich, die Inhaltsangabe hilft bei der schnellen Suche nach bestimmten Funktionen und lässt auch den Neuling nicht am Betriebssystem verzweifeln. Wichtige Stellen werden bereits vom Autor markiert und hingewiesen, es gibt auch extra Platz im Buch für eigene Notizen oder Ergänzungen zu den jeweiligen Themen. Das Buch eignet sich besonders für Umsteiger, aber auch alteingesessene werden hier noch etwas dazulernen. Das ganze liest sich zur keiner Zeit langweilig und ist auch nicht anstrengend für die Augen. Die vielen Bilder helfen enorm das geschriebene zu verstehen und anzuwenden.

  • Lars Joppich
    2018-12-05 06:16

    Oberflächlich betrachtet sieht macOS High Sierra aus wie ein kleines Update, beziehungsweise ein Patch für die vorangegangene Version des Betriebssystems. Doch unter der Haube strotzt High Sierra nur so vor neuen Features, die wesentliche Elemente des Betriebssystems grundlegend verändert. Gerade hier empfiehlt es sich, ein Handbuch wie dieses zu Rate zu ziehen.Beginnend mit der Installation von macOS High Sierra enthält dieses Handbuch eine Unmenge an gut bebilderten Erklärungen mit vielen nützlichen Tipps und Tricks. Alles was Sie zu Apples neuem Dateisystem oder dem grundlegenden Umgang mit macOS wissen müssen, finden Sie auf mehr als 700 Seiten in diesem Buch. Damit Sie von dieser Fülle an Information nicht erschlagen werden sollten Sie beim Lesen einen Helm anziehen. Kleiner Scherz ;).Ein sehr umfangreicher Index am Ende des Buches, ein neunseitiges Inhaltsverzeichnis samt 13 Kapiteln sowie Raum für persönliche Notizen am Ende des Buches machen dieses Handbuch zu einem echten Alleskönner. Egal ob Sie gerade erst den Fuß in die Welt von Apples Betriebssystem gesetzt haben oder schon langjährige Erfahrung mitbringen: Mit diesem Handbuch lernen Sie definitiv etwas dazu.

  • Karsten Kisser
    2018-11-29 06:29

    Was macht Anton Ochsenkühns macOS High Sierra schwergewichtige Referenz, die locker mit "Das Standardwerk zu Apples Betriebssystem" untertitelt ist, eigentlich so besonders?- Die lockere, aber immer deutliche Schreibweise. Wenn Sprache alleine nicht reicht, kommen die zahlreichen rote Zahlkreise als Anker, auf die dann im beschreibenden Text referenziert wird.- Anton Ochsenkühn holt den Novizen wie den Profi ab. Ein Beginner wird sicher einen Hinweis, wo die Seriennummer des Macs (Hardware wie im OS) zu finden ist, hilfreich finden, ein Profi wird aber vielleicht auch einmal (händeringend) wissen müssen, wie er eine neue Firmware aufspielen kann.- Das sehr gute Layout (auf die roten Zahlkreise wurde schon hingewiesen) mit den vielen und sinnvollen Abbildungen. Die Seitenlaschen (vorne wie hinten) mit Anschlüssen und Mac-Tastatur und ihren Sondertasten. Gerade für Switcher sehr, sehr sinnvoll und natürlich die Kombinationen für einen Screenshot (aktuell 8!!!) - im Buch auf Seite 498. Ich selber nutze immer eine Suchabfragen im Browser, weil ich mir das noch immer nicht gemerkt habe, dabei habe ich 1991 mit einem LC 1 begonnen. Wie Screenshots unter Mac OS Classic gingen und ob ich sie brauchte, weiß ich aber nicht mehr."Das Arbeiten mit einem Mac bereitet Freunde, geht leicht von der Hand und Probleme mit Hardware oder Software sind nahezu nicht gegeben. Apple macht eben den Unterschied: Think Different!" blumige Propagandaworte des ungenannten Apple-JüngersJa, die Erde ist halt eine Scheibe (und sie dreht sich doch). Wer die letzten Propaganda-Sätze so nicht ganz unterschreiben kann, der wird sicherlich einen interessierten Blick in Kapitel 13 "Troubleshooting und Fitnesstraining" werfen. Dass dort die gemeine Kernel Panic abgebildet ist, ist nett, aber der restliche Inhalt des Kapitels ist bei echten (und in freier Wildbahn bisweilen zu beobachtenden) Problemen mit dem Mac sicher sehr hilfreich. Etwa Probleme mit einem Programm und dann minimalinvasive Eingriffe am Libraray-Ordner (unter home oder root). Die Nutzung von Apple Hardware Test oder Apple Diagnose Tool zur heimischen Erstabschätzung von Problemen. Kann aber auch mal ein false positiv erzeugen. Auf dem dienstlichen MBP mit High Sierra Beta 2 wollte der Install anfänglich nicht durch und AHT jammerte, dass ein Speicherriegel defekt sei. War aber nicht so und später kamen dann die weiteren Betas dazu und aktuell das produktive 10.13.1.Doch nun genug der Finessen, die jemanden, der auf High Sierra aufsatteln will (Updaten, neu) sicher nicht am Anfang sonderlich interessieren.Anton Ochsenkühn beginnt wie immer: Installation von macOS High Sierra. Hierbei kommt sein eindringlicher Appell und Hinweis: Umbedingt ein Backup, da Wechsel von HFS + auf APFS (gut, wer nur HDD oder Fusion Drive hat ist (zunächst) außen vor, sollte aber auch ein Backup fahren). Weil ein Backup auf einem Mac ein Kinderspiel ist (wer Acronis, CCC und Time Machine einmal gegenüberstellt, wird das sicher verstehen), gibt es gar KEINE Ausrede, ein Backup nicht gemacht zu haben - es ist schlicht faule Dummheit!Wie es Anton Ochsenkühn im Vorwort so treffend sagt: " Hierbei hat Apple vor allem unter der Haube gearbeitet. ... sodass sich Ihre "Maschine" deutlich flotter anfühlt - eben so, als hätten Sie durch das Software-Update auf High Sierra gleichsam noch einige PS mehr mit auf den Weg bekommen." Auch ich habe High Sierra im Rahmen des Apple Developer Programms vom ersten Tag der Beta begleitet und kann ebenso nicht von sichtbaren Krachern (APFS werkelt recht unsichtbar unter der Haube) berichten, aber das System ist wirklich schnittig - gerade auch auf nicht tagesaktueller Hardware!Schick finde ich die Notizen-Seiten hinten im Buch, wo eigene Anmerkungen ihren Raum finden, denn die beliebten Zettel im Buch finden sich meist nach kurzer Zeit schon nicht wieder.Zurück zur Eingangsfrage: "Das Standardwerk" - diesen Titel hat sich Anton Ochsenkühns High Sierra Bändiger mehr als redlich verdient. Und nebenbei: Wer schreibt sonst noch seit den legendären Tagen von Mac OS X (mein erstes OS X Buch von Ochsenkühn war zu 10.3) immer wieder zu den aufsehnerregenden OS-Versionen des Obstkonzerns? Mir fallen hier nur als Vergleich die Koflerschen Linux-Bücher ein. Die Drachenbücher (Compilerbau wie Linux) sind bereits Bibeln in ihrem Fachgebiet. Ochsenkühns macOS-Werk schickt sich an gleichzuziehen!