Read Intruder by Wolfgang Hohlbein Online

intruder

Es h tte ein unbeschwerter Urlaub werden k nnen mit dem Motorrad ber die legend ren Routen der Vereinigten Staaten brausen und die unendliche Weite und das Gef hl von Freiheit genie en Doch die Tour der drei deutschen Freunde steht von Anfang an unter einem schlechten Stern Als die Urlauber einer Indianerfamilie begegnen und einer ein Indianerkind berf hrt, nimmt der Schrecken kein Ende mehr....

Title : Intruder
Author :
Rating :
ISBN : B002TVZBMA
ISBN13 : -
Format Type : Hardcover
Language : Deutsch, Deutsch
Publisher : L bbe Audio
Number of Pages : 503 Pages
File Size : 893 KB
Status : Available For Download
Last checked : 21 Minutes ago!

Intruder Reviews

  • Sommerfan
    2019-05-22 20:09

    Mike, Stefan und Frank wollen sich einen Jugendtraum erfüllen und mit Motorrädern quer durch die USA fahren. Aber direkt am Anfang, nach einer merkwürdigen Begegnung mit einer Indianerfamilie, bekommt Mike merkwürdige Halluzinationen und Tagträume. Als er mit seiner Maschine einen Indianerjungen überfährt, nimmt die Reise endgültig einen ganz anderen Lauf.Das war mein erstes Werk von Wolfgang Holbein und alles in allem fand ich das Hörbuch einfach nur langeweilig; von Spannung keine Spur. Selbst in den kritischen Situationen vermag sich keine Spannung aufzubauen - die Geschichte plätschert halt so vor sich hin und endet irgendwann!

  • Joroka
    2019-06-01 22:13

    (Hörbuchfassung)Drei Freunde jenseits der 40 erfüllen sich ihren Jugendtraum: Auf dem Sattel von Motorrädern durch Amerika, nur dass es keine Harley-Davidson sind sondern Susuki 'Intruder'. Gleich von Beginn an verläuft noch so manches anders, als geplant. Der Erzähler Mike begegnet erstmals in seinem Leben 'echten' Indianern, einer Familie mit einem offensichtlich behinderten kleinen Jungen. Doch dieser scheint von einer alten Seele besessen zu sein. Ein falscher Blick von Mike genügt, um eine Welle an erschreckenden Ereignissen auszulösen....Schon der Beginn der Geschichte, ist nicht sonderlich schlüssig. Fortan schwangt die Handlung zwischen mystischem Horror (alte Indianer-Legende) und Thriller. Doch logische Brüche gibt es zuhauf. Was ist nur phantasiert, was ist Realität? Durch die Möglichkeit der Einbildung (bzw. Traum etc.) wird natürlich der Handlungsspielraum erweitert. Doch leider halte ich den Aufbau alles andere als gelungen. Immer wieder reibt man sich verwundert die Augen, was dass jetzt denn wieder soll. Vieles wirkt wie zusammengestückelt. Ganz krass der Schnitt von CD 5 zu 6. (Wird zwar später aufgeklärt, aber ich dachte lange, da wäre was gänzlich durcheinander geraten.)Ein fast völliger Ausfall war der Sprachstils, gerade bei den Dialogen sehr einfallslos und fast ärgerlich schlecht. Ich fragte mich, ob es zu dem Text überhaupt ein Lektorat gegeben hat.Man könnte zudem denken, dass die Jungs ihre Maschinen alles andere als im Griff haben. Sie stürzen mehr, als dass die fahren.Es handelt sich um 6 CDs. Es liest Jörg Schüttauf, für mich über weite Strecken ganz okay. Die 'Hintergrundgeräusch' hätte man sich jedoch sparen können. Auch die verzerrte Stimme des Dämon wirkte auf mich alles andere als gruselig, sondern vielmehr peinlich.Für die Geschichte gebe ich 1 Stern, für die Umsetzung als Hörbuch 2 Sterne.Fazit: Gruselig, aber in einer anderen Art, als erwartet.

  • LEXI
    2019-05-24 19:25

    „Ein Horror-Trip in 6 Teilen – der Albtraum geht weiter“. Wie bereits im Cover beschrieben geht der Albtraum im vierten Buch in die nächste Runde. Ein geheimnisvoller Fremder auf einer Harley kreuzt den Weg der drei Protagonisten Stefan, Frank und Mike – doch ist er ein Freund oder ein Feind? Rätselhafte Dinge geschehen, unheimliche Begegnungen und viel Gewalt ist dieses Mal im Spiel. Werden die drei Urlauber aus Deutschland mit einem blauen Auge davonkommen? Was hat es mit den Indianern auf sich, die sie beschatten – und vor allem: von wem werden sie erpresst? Fragen über Fragen, die nicht nur die Hauptpersonen von Hohlbeins Roman beschäftigen, sondern auch den Leser interessieren …und am Ende dieses vierten Tages kommt es zu einem gefährlichen Showdown …Im vorliegenden Buch erzählt der Autor nicht nur die Geschichte dieses gefährlichen Trips weiter, sondern beleuchtet auch den Hintergrund der drei Freunde. Dinge kommen zu Vorschein, die scheinbar schon einige Zeit in ihnen gären, die ungeklärt sind und zu Zwistigkeiten führen. Durch die sich überstürzenden Ereignisse und den steten Wechsel der Szenerie hält Hohlbein die Spannung aufrecht und verführt den Leser, sich rasch den nächsten Band zu sichern.

  • LEXI
    2019-05-27 00:27

    Ein Abenteuer erwartet die Freunde Frank, Stefan und Mike, als sie von Düsseldorf aus ihren lange geplanten Urlaub antreten. Das Ziel ihrer Reise ist Amerika, wo sie mit gemieteten Harleys die berühmte Route 66 entlang fahren werden. Bereits bei Antritt der Reise begegnen dem Trio seltsame Indianer, die unheimlich, bedrohlich wirken. Hohlbein schafft es, nach malerisches Szenen dieser Reise, eindrucksvollen Landschaftsbeschreibungen und einem locker vorherrschenden Plauderton das Unheimliche in seine Geschichte einfließen zu lassen. Beim Besuch der uralten Indianerstadt, einer heiligen Stätte der Anasazis, geschehen merkwürdige Dinge und plötzlich passiert ein schrecklicher Unfall …Geschickt inszeniert und an der richtigen Stelle abgebrochen verleitet dieses Buch den Leser, unverzüglich den Folgeband zu beginnen. Sehr gute Leistung von Wolfgang Hohlbein – ich bin überaus gespannt zu erfahren, wie es weitergeht.

  • Sternfahrerin
    2019-06-19 16:15

    Drei Freunde reisen in die USA um dort mit Motorrädern die Gegend zu erkunden. Und wie es bei Hohlbein sein muss, begegnet zumindest einer von ihnen einem übersinnlichen und mysteriösen Wesen. Er wird von den Ureinwohnern verflucht, und es geschehen im weiteren immer wieder unheimliche Dinge.Einen Punkt ziehe ich ab, weil die (auch Hohlbeintypischen) Verfolgungs- und Kampfszenen recht lang geworden sind. Aber ansonsten fiebert man mit der Handlung mit und fragt sich, was die Erklärung für die Ereignisse ist. Am Ende wird man dann auch nicht enttäuscht.Der Tatort-Kommissar Jörg Schüttauf liest angenehm, und erleichtert mit guter Betonung das lange Zuhören.Für Hohlbein-Fans, und solche die es werden wollen.

  • Kiki
    2019-06-12 16:16

    Ich habe von Hohlbein einige gute Bücher gelesen und gehört, aber ich fürchte dieses war eines der schlechtesten Hörbücher, die ich bisher gehört habe. Von Spannung keine Spur, langweilig geschrieben, und langweilig vorgetragen.Davon soll es mehrere Bücher geben? ich habe nicht einmal dieses "geschafft": nachdem ich beim Hören immer wieder eingeschlafen bin, habe ich bei CD 4 endgültig aufgegeben.