Read Rattenfänger (Hongkong Stories 1) by S.B. Sasori Online

rattenfnger-hongkong-stories-1

Hongkong 2037Nach einer Pandemie liegt die Weltwirtschaft am Boden Wer es sich leisten kann, flchtet in die chinesische Metropole in der Hoffnung auf ein Leben in berfluss und Reichtum Doch die Stadt birgt ihre Schattenseite Kowloon Menschenhandel, Prostitution und Drogen bestimmen das Dasein der Gesichtslosen Im Begging Monk, einem Klub in dem verkommenen Bezirk, bieten Shivas das an, was sie besitzen sich selbst Joseph Wakane dirigiert das Geschehen im Grenzbereich von Menschlichkeit und Moral Er kennt die Whrung, mit der Trume erkauft und Existenzen zerstrt werden Liam OFarrell war ein erfolgreicher Arzt, aber die Eintnigkeit seines Alltags erstickte ihn.Er kehrte der geordneten Sicherheit Hongkong Islands den Rcken und floh in das vor Dreck und Chaos berquellende Kowloon Nun flickt er zusammen, was die Nchte im Monk von den Shivas brig lassen Als er Joseph zu einer Auktion im Hafen begleitet, erfhrt er zum ersten Mal hautnah, wie aus Menschen Ware wird Er ist entsetzt Bis ihn ein junger Mann anfleht, ihn zu kaufen Rattenfnger ist der erste Band der Serie Hongkong Storys....

Title : Rattenfänger (Hongkong Stories 1)
Author :
Rating :
ISBN : B0146SQTCO
ISBN13 : -
Format Type : Paperback
Language : Deutsch
Publisher : -
Number of Pages : 589 Pages
File Size : 774 KB
Status : Available For Download
Last checked : 21 Minutes ago!

Rattenfänger (Hongkong Stories 1) Reviews

  • Pergamentfalter
    2018-12-15 01:41

    "Rattenfänger" ist der erste Band der "Hongkong Storys", einer homoerotischen Buchreihe von S.B. Sasori. Er spielt hauptsächlich in Kowloon, einer Halbinsel von Hongkong, auf der Menschenhandel, Prostitution und Drogen das Leben der Menschen regieren.Die Geschichte wird abwechselnd aus den Perspektiven der drei Protagonisten erzählt:Joseph Wakane leitet in Kowloon das Bordell "Begging Monk", in dem Shivas Nacht für Nacht den Kunden ihre Dienste anbieten. Bei Joseph liegen Grausamkeit und Sanftheit sehr nah beeinander und obwohl er sich selbstbewusst und arrogant gibt, verfolgt ihn noch immer seine traumatische Vergangenheit.Liam O'Farrell arbeitet als Arzt im Monk. Einst war er ein erfolgreicher Arzt in Hongkong Islands, doch der Alltag schien ihn zu erdrücken und schließlich flüchtete er nach Kowloon. Im Monk kümmert er sich Tag für Tag um die Verletzungen der Shivas und flickt zusammen, was die Nacht von ihnen übrig gelassen hat.Dean Fitzgerald, der Dritte im Bunde, stammt eigentlich auch Charleston, doch sein Vater schickte ihn - gegen seinen Willen - nach Hongkong in die Firma eines ehemaligen Studienkollegen, um ihm eine Zukunft zu ermöglichen. Nach einem Schicksalsschlag verschlägt es Dean nach Kowloon, wo er in die Hände der Rattenfänger gerät, jene Menschen, die neue Ware für die Menschenauktionen im Hafen von Kowloon sammelt. Plötzlich befindet er sich inmitten eines Albtraums, der kein Ende zu finden scheint.Die Charaktere sind allesamt sehr gut ausgearbeitet. Sie waren mir von Anfang an sympathisch. Ich konnte mit ihnen fühlen und, verstärkt durch die Ich-Perspektive, sehr gut in ihre Geschichte und ihre Gedanken eintauchen.In dieser ersten Hongkong-Geschichte spielt S.B. Sasori mit den menschlichen Abgründen. Wann immer ich das Gefühl hatte, es könne nicht schlimmer werden, setzte sie noch eines drauf und verblüffte, schockte, überraschte mich von Neuem. Dabei war jedoch nicht alles schlimm, was die Charaktere erleben. Es gibt auch immer wieder sanfte, schöne Momente voller Liebe, die sehr einfühlsam beschrieben sind. Die gesamte Handlung ist ein ständiges Auf und Ab voller Wendungen, die es mir nie langweilig werden ließen.Lediglich schreibtechnisch hat mich "Rattenfänger" nicht vollends überzeugt. Der Schreibstil von S.B. Sasori besticht in diesem Buch vor allem durch knappe, kurze Sätze, die z.B. die Gedanken der Charaktere etwas abgehackt und mitunter sogar gehetzt wirken lassen. In manchen Szenen passte das sehr gut, in anderen fand ich es irritierend und hätte mir gern mehr Beschreibungen oder ausführlichere Gedankengänge gewünscht. Zudem sind mir in dem Buch eine ganze Reihe von Schreibfehlern und einige fehlende Worte aufgefallen. Wenn das ein oder zweimal vorkommt, stört es mich normalerweise nicht weiter. In "Rattenfänger" fand ich es jedoch - leider - recht auffällig.Fazit"Rattenfänger" ist ein spannender, mitreißender, emotionaler Einstieg in die Hongkong Storys. Die Zukunft, die S.B. Sasori zeichnet, ist schockierend. Mitten hinein wirft sie drei Protagonisten, die mir sehr sympathisch waren und deren Beziehung zueinander sich im Laufe der Geschichte allmählich entwickelt. Insbesondere nach dem Epilog bin ich sehr gespannt auf die Fortsetzung.Aufgrund des Schreibstils, der mir nicht ganz so gut gefallen hat, bekommt "Rattenfänger" von mir insgesamt 4 Sternen.

  • Lucini
    2018-11-26 03:03

    Auch von mir 5 Sterne für dieses Buch.Allerdings finde ich, dass meine Vorrezensenten, mit denen ich ja im Grunde einer Meinung bin - also nichts für ungut -, das Kind nicht beim Namen nennen. Es handelt sich hier im Grunde um eine Sex and Crime-Story. Allerdings um eine besonders gute und besonders originelle. Das Buch ist spannend, erotisch, grausam. Die 3 sehr verschiedenen Protagonisten, aus deren Perspektive die Geschichte im Wechsel erzählt wird, sind gut, anregend und glaubhaft beschrieben. Ihre inneren Konflikte sind gut nachvollziehbar, obwohl sie glücklicherweise meilenweit von unserer Realität entfernt sind. Die unterschiedlichen Charaktere sind gut herausgearbeitet, was oft, wie ich finde, bei Gay-Literatur zu kurz kommt. Genauso wie die Story selbst in vielen Gay-Romanen zu wünschen übrig lässt. Da geht’s eben oft nur ums Gerammel. Darum geht es hier auch, da muss man sich nichts vormachen. Aber die Story, die die Autorin uns darum herum erfunden hat, ist mehr als fesselnd. Schockierend, faszinierend und emotional geladen.Ein weiteres Lob an die Autorin auch, weil es ihr meiner Ansicht nach gelingt, auf abgegriffene, stereotype Szenarien oder herkömmliche Schemata zu verzichten bzw. daraus doch wenigstens ihre Variante des Ganzen zu machen. So lässt sie den Leser im Hinblick auf die verhinderte Liebe zwischen den beiden sich eigentlich Liebenden nicht unnötig und unnatürlich zappeln. Liam sagt, was er denkt und leidet nicht schweigend vor sich hin. Wir wissen auch, warum diese Liebe von Josephs Seite her verhindert ist und man versteht es. Auch Dean konnte ich so hinnehmen, obwohl er dem typischen unerfahrenen, hübschen, blonden, unwissend schwulen Jüngling entspricht. Aber auch sein Welpengetappse kommt für mich einigermaßen glaubwürdig herüber und driftet nicht in albernen Kitsch ab. Es kommt nicht zu einem „Oh, wie geschieht mir nur, mir wird so heiß und kalt zugleich“ seinerseits oder einem „Ach, der Kleine ist aber auch zu süß“ von Seiten seiner Verehrer.Fazit: Homoerotik verpackt in eine verdammt originelle, packende Geschichte. Auch ich warte schon ungeduldig auf den 2. Band, kaum dass ich die letzte Seite des ersten gelesen habe.

  • Hafelina
    2018-11-21 08:06

    Ein Gin-Tonic-Buch.Die Autorin vermag die Abgründe, den Schmerz der einen Welt und ebenso die kalte und schillernde Highsociety der anderen Welt bestens darzustellen. Der Kontrast ist wunderbar gelungen.Und dennoch, wo keine Hoffnung mehr möglich scheint, glimmt ein Licht und schimmert der Dunkelheit entgegen.Eine klare Leseempfehlung, freue mich sehr auf die Fortsetzung!

  • Amazon-Kunde
    2018-12-06 06:55

    hat es die Autorin geschafft mich von Anfang bis Ende zu fesseln. Der Schreibstil flüssig die Story spannend und brutal. Für mich hat S.B.Sarori in dieser Geschichte vor allem die Gleichgültigkeit der Gesellschaft gegenüber vermeintlich Schwächeren und der Wertlosigkeit deren Lebens sehr gut beschrieben.Klare Kaufempfehlung

  • Fabian
    2018-11-26 04:04

    ...hat mir sehr gut gefallen, diese Dystopie. Der Schreibstil ist hervorragend, die Story durchweg spannend, die Protagonisten glaubhaft und gut ausgearbeitet. Diese Zukunft ist grausam und gleichzeitig glaubwürdig.

  • Doreen Fritzsch
    2018-12-05 07:56

    Das Buch hatte mich auf Grund des Klapptextes und er Empfelung einder Seite im Internet interessiert. Irgendwann war die Neugier so groß das ich es kaufen musste.Toll ist es das steht außer Frage und fesselnd und spannend alle mal. Allerdings bin ich auch froh das die Autorin auf einige allzu detailgetreue Beschreibungen verzichtet hat. Ansonsten wäre es an manchen Stellen etwas zu heftig geworden.Trotzdem ein tolles Buch das ich nur schwer wieder aus der Hand legen konnte.

  • Hai-Happen
    2018-12-20 01:51

    Packender Plot, tiefgehende Charaktere, eine dicht gewebte Dystopie - was will man mehr? Außer den nächsten Teil! Wie schade, dass wir darauf wohl noch eine Weile warten müssen....

  • ritchy
    2018-12-01 08:47

    Rattenfänger (Hongkong Stories 1) von S.B. Sasori ist ein schönes Buch es lässt sich sehr gut lesen... Alles ist wunderbar...